Gaming – World of Warcraft – The Lightning Wolves

Wenn ich so zurück denke war unsere beste Zeit eigentlich damals zu Karazhan. BC Content haben wir so als Gilde niemals clear bekommen. Dafür waren wir einfach zu Familiär und uns sind auch ständig die Member wieder abhanden gekommen. Man kann mit fug und recht behaupten das wir auf Kil’jaeden – Allianz Seite sowas wie eine Ausbildungsgilde waren. Wir haben einfach alles aufgenommen vom Noob bis zum Pro der ein wenig ruhiger treten wollte. Und haben diese dann Aufgepäppelt.

Karazhan, ich verbinde so viele Erinnerungen mit dieser Instanz. Kara war mein erster Raid, nachdem ich mich mit Season 3 vom PvP und somit auch von meiner PvP Gilde abwandte. Damals wie Heute war ich Kampfschurke, damals nur mit Dolchen. Irgendwann zwischendurch wurde ich Kurzzeitig Meuchelnschurke.

Und Anfangs war auch noch echt grottig geskillt als Kampfschurke, Ich war halt rein auf PvP ausgelegt mit ner passablen Täuschungsskillung.

Aber ich will hier nicht nur über mich reden sondern auch über Erlebnisse mit meiner alten Ally Gilde.

Gerne Erinnere ich mich an die Standard Sprüche wie: Guido Down!!! von Guidodelvac oder UPS!!!! von Willowtree die übrigens unsere Gildenleiterin war.
Anfangs war das alles noch recht nervig. Aber mit der Zeit gewöhnten wir uns dran das unser DD Krieger beim Sterben immer Guido Down!!! ins TS brüllte. Und das unsere Tank Heilerin aka Gildenmami ständig abnippelte. Oder die falschen Tasten drückte und somit unsere Tanks drauf gingen.

Das alles war ziemlich erheiternd vorangekommen sind wir dadurch dann überhaupt nicht sondern sind ewig an Karazhan hängen geblieben. Weil wir dadurch dann auch jedesmal Raidmember eingebüßt haben. Am meisten haben wir Gruppenheiler verbraucht.

Aber der DPS race war schon lustig. Unser Maintank Mckeilbart hatte deswegen in regelmäßigen Abständen Tobsuchtsanfälle. Oder Shià als elemental Shami ungeschlagen.

Aber eine Sache muss ich da noch genauer beleuchten 😉
300 Gramm Schokolade.

Leider gibt es den Char nicht mehr. Und leider kannte ich ihn damals 2006 noch nicht. Aber ich lernte ihn kennen 2008 als Krondar und er wurde ein echt guter DK Tank zu Wotlk Zeit.
Leider wurde er Aktienanalyst und bekam dann Höhenflug. Aber dafür wird er wohl unvergesslich bleiben der Stefan der sozi.

Einmal Erinnerungen zum Mitnehmen bitte!

Kennt ihr das? Ihr seid schon 1000 mal an irgendwas vorbei gegangen, habt etwas gerochen oder gesehen. Und dann wie aus heiterem Himmel erinnert ihr euch an etwas aus eurer Kindheit? Sei es ein bestimmter Geruch, oder ein Geräusch.

Bei mir war es vorhin beides, im Zusammenhang mit in einer Küche sein.

Als ich noch klein war hatten wir in Eggesin einen Garten. war nicht viel 😉 aber immerhin ein Garten zum im Sommer drin Leben. 🙂 Er hatte ein kleinen gemauerten Pool, der absackte und in dem man nix anderes außer Mücken züchten konnte, weil Brackwasser. 😉

Genau an diesen Garten habe ich mich Erinnert, der modrige Geruch von Laube, frischer Erde und Regen. An diesen schönen braunen Vorhang aus Plastik Perlen mit Rillen in der Küchen/Bungalow Tür (wo genau die jetzt waren weiß ich heute auch nicht mehr, Aber meine Mutter mochte die Teile irgendwie. Weil die waren überall bei uns) , das Geräusch das sie machen wenn man durch geht.

Ich sah wieder unseren Kirschbaum, und mich selbst darin rum turnen. Mein Vater am rum schimpfen, das er sein Werkzeug nicht findet. Meine Mutter wie Sie in der Küche steht und den Gurkensalat fertig macht. Wie immer viel zu viel für 4 Personen.

Ich erinnere mich an meinen 8ten Geburtstag den wir dort gefeiert haben. Das Grillen und dann sind wir anschließend auf die Panzer-strecke und haben nach Munition gesucht.

Es war schön in Eggesin.