Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Eis und Fels

Und dann sagst du, mach es gut alte Rostlaube, und löst dich schweren Herzens von einem Schiff das die Jahrelang begleitet hat. 

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 16.12.3304

Zufrieden junge Dame?

Ja, irgendwie schon. Die Frage ist nur was willst du nun mit all den Credits machen?

Ja da stand ich nun, mit mehreren Millionen Credits nachdem ich drei Schiffe verkauft hatte, die alte Viper, die Dolphin, die Vulture, nur der T7 war noch da. Fracht liefern, mich neu ausrichten? Weiter in den Imperialen Rängen aufsteigen. Mittlerweile nach all dem was die letzten Tage so passiert war, bin ich nun in der Imperialen Navy zum Ritter aufgestiegen. Weit ist es nicht mehr bis zur Erlaubnis eine Clipper zu kaufen, wie weit genau kann ich nicht sagen. Aber Jule und ich, wir haben uns erst einmal darauf geeinigt, dass ich doch mal die neue Krait Phantom ausprobieren sollte. Das Schiff ist mal von der Hässlichkeit abgesehen, gar nicht mal so schlecht, obwohl ich auch eine Krait MK II kaufen würde, aber hässlich bleibt hässlich, auch wenn man Sie weiß anmalt. 

Wenn wir irgendwann genug Credits gemacht haben, kauf ich die Corbalin von Ronny einfach zurück. Und du Tochter kannst es nicht verhindern.

Manchmal glaube ich, dass ich von uns beiden die Klügere bin, Paps.

 Also bestellte ich eine Krait Phantom, mal davon abgesehen das sich das Schiff wie ein Stein fliegt, was Seitwärts Schwenks angeht, fliegt sie Sich angenehm, und der Sound ist einmalig. Also den frischen T7 verkauft und die Krait zum minen umgerüstet um die verbliebenen Aufträge doch noch erledigen zu können, und um Sie in Ruhe einzufliegen.

Denk dran was dir erst vorgestern passiert ist, achte auf dich!

Passiert, ich hab es doch überlebt, und die Piloten Vereinigung hat den T7 doch anstandslos ersetzt, außerdem hatte der Angriff dieses föderalen Piloten wohl eher damit zu tun das ich nun mal imperialer Pilot bin, und nicht unabhängig wie die meisten da draußen. 

Du hättest sterben können!

Ich zitiere mal einen uralten Satz von der Erde: „hätte, hätte, Fahrrad Kette!“ bin ich aber nicht, erstens Rettungssysteme, zweitens Vierhundert Lichtsekunden entfernt von Medupe City, es dauerte nicht mal Zehn Minuten, da hatte ein Imperialer Pilot mich aufgesammelt. Also Gefahr für mein Leben bestand nicht. Viel schlimmer finde ich den Verlust, von über 200 Tonnen Hochwertiger Medizin. Und die gescannten System Daten, von meinem Trip zu einem der freien Ingenieure.

Das macht dir mehr sorgen als das du im Imperialen Raum von der Föderation angegriffen wurdest, Paps! Du am liebsten würde ich dir …

 Sie hatte ja recht, aber die Wahrheit war, das die Konflikte zunahmen, die Föderation wurde in den letzten Monaten in den Kern Systemen des Imperiums immer aktiver. Weswegen ich ja unbedingt, ursprünglich wieder raus ins Unbekannte wollte, raus aus diesem Machtspiel. Aber so ist das nun mal, wenn man Imperialer Pilot ist. Man lebt mit der Gefahr das einem andere Piloten, deren Loyalität nicht der eigenen entsprechen, feindlich begegnen könnten. 

Ich werde in der Krait jetzt noch die Aufträge die ich habe, zu Ende bringen und dann werden wir Sie umrüsten oder verkaufen, je nach dem ob es dir lieber ist, platz zu haben, oder wirklich Komfortable fliegen zu können. Denn dann bleiben wir noch so lange bis ich die Clipper erwerben kann. Dann musst du aber damit leben das ich auch gefährliche Aufträge annehmen muss, immerhin ist die Imperiale Navy kein Verein der kleine Katzen aufzieht. 

Aber …

Kein Aber! Und nun schnapp dir deine Ausrüstung, wir haben noch einiges zu tun. Miss Co-Pilotin. Da warten eine Menge eisige Brocken auf uns!

Jule versuchte noch einige Spitzfindigkeiten anzubringen, aber es half nichts, ich brauchte ihre Unterstützung bei den Aufträgen. So gern ich es ihr gönnte das Sie außer ihren Täglichen Pflichten im Loft sonst nichts machen musste, so sehr mochte ich es das sie mich begleitete, denn mit ihr würde es nicht so langweilig werden in den Eis Ringen, und wenn wir richtiges Glück haben springen sogar Niedrig Temperatur Diamanten bei raus. Denn Ihr Wirtschaftlicher Wert war mittlerweile in einigen Systemen bei fast Neun-hunderttausend Credits die Tonne angekommen, Nur Opale waren noch erträglicher, aber dieses Zeug abzubauen würde dauern. Aber so ist das derzeit bei allen seltenen Erzen und Materialien. Die Koorperationen zahlten ein vermögen für die Waren. Vor allem jetzt wo viele Stationen wieder aufgebaut werden müssen, nach den ganzen Angriffen durch die Thargoiden. 

Wir machen noch einmal den Laderaum der Krait voll und schauen dann weiter. 

Ich würde aber lieber hier bleiben, dieses ständige Im Raumschiff um Sterne fliegen, bekommt meiner Haut überhaupt nicht. 

Was besseres fällt dir nicht ein?

Jule schnaubte mich an, dann stieg Sie in die Krait, und begann damit die ihrer Meinung nach notwendigen Änderungen im Schiff vorzunehmen. 

Ich berechnete derweil einen Kurs außerhalb der bewohnten Welten, zu einem der Eisringe wo es sich noch lohnt, Opale und andere Mineralien abzubauen, ohne das man ständig von irgendwelchen zwielichtigen Gestalten gefunden und bedroht wurde.

Wie üblich belagerten die Kooperationen meinen Mail Eingang, wir hätten da noch, sie müssten für uns, dieser Auftrag ist wichtig, CMDR. wir brauchen usw. Ich kann es einfach nicht mehr hören, sobald man auch nur das Schiff startet, gleich dreißig neue Nachrichten, zum wahnsinnig werden. Ich löschte alles ungelesen. Lies die Triebwerke warm laufen und bat beim Terminal um Starterlaubnis, bloß raus aus diesem Irrsinn. 

Ich hoffe du hast nichts vergessen, Töchterchen, wir werden eine Weile nirgendwo landen. 

Ich hab an alles gedacht, Paps, sogar Waschmittel für deine Klamotten ist dabei!

Ich grinste sie an. Und wollte gerade nochmal den Terminal anfunken wo nun die Starterlaubnis bliebe, als die Nachricht eintraf, ich möge doch in Warteposition bleiben. Im selben Moment wurde die Schott Tür aufgestoßen und eine Dame verfolgt von einigen Wachen, rannte auf die Krait zu. Noch bevor die Wachen Die zweite Schleuse erreichten Schoss sie auf den Tür Mechanismus und das Notfall Schott schloss sich.

Das bedeutet Ärger, eindeutig Ärger, Tochter ans Steuer, Überzeug die im Terminal das wir Starten müssen. Von mir aus Schick dem Tropf da oben Schöne Fotos, versprich ihm das du für ihn Dinge tust oder sonst was, Hauptsache wir kommen hier gleich weg. Ich kümmere mich um die da draußen.

PAPS! Du …

Keine Zeit, beeil dich einfach!

Damit nahm ich eine Blaster aus dem Waffenschrank und stürmte zur Schleuse der Krait. Wo ich durch die Überwachung schon die Stimme der Dame hört.

Wyveres, mach die verdammte Tür auf! Komm schon, ich weiß das du mich Hörst! Beeil dich! Oder ich schieße Löcher in den Antrieb! Ich kann die Sicherheit schon hören das Schott wird sie nicht länger zurückhalten. KOMM SCHON! 

Ich überlegte, wenn ich die Tür öffnen würde hätte ich ein Problem an Bord, und eins mit den Systembehörden, wenn ich Sie da ließe wo sie gerade ist, Zwischen den Triebwerken der Krait würde Sie mir ohne zu zögern den Antrieb zu klump Schießen und uns alle töten. Ich drückte auf den Knopf. Sie fiel förmlich durch die Schleuse, und kam halb kriechend, halb stolpernd vor mir zum stehen. 

Ich würde die Schleuse wieder zu machen, wenn ich du währe, die Sicherheit sollte nicht ins Schiff kommen.

Wer sagt dir das ich das verhindern würde, vielleicht wollte ich einfach nur verhindern das du mir nicht doch noch die Schubdüsen verschönerst. Es würde bestimmt Spaß machen zu sehen wie du von den drei Hampelmännern, die da gegen die Hangar Tür Hämmern, erst verdroschen und dann abgeführt wirst. 

An deinem Charme sollten wir arbeiten, und nun Schleuse zu. Und bring uns raus aus diesem Raumhafen, bitte! Ich würde mich auch erkenntlich Zei …

In dem Moment Hob die Krait ab.

Paps, wir haben Starterlaubnis, halt dich fest! Du weißt das ich das hier erst ein paar mal gemacht habe, MIT EINER SIDEWINDER, und die Krait ist viel größer!

Paps? Sollte ich was Wissen?

Sei Still, sei bloß Still. Noch können wir nicht aufatmen, du scheinst zu vergessen das Medupe City Sicherheit nicht zögern wird Schiffe noch im Dock zu Klump zu schießen.

Ich schloss die Tür und lies sie im Frachtraum zurück, Weg konnte Sie ja nun nicht mehr. Aus Medupe City raus kommen war jetzt wichtiger. Jule traute ich ja einiges zu aber die Krait steuert sich anders als so eine kleine Sidewinder.

Im Cockpit angekommen, sah ich gerade noch das Kraftfeld vom Mailslot dann waren wir auch schon durch. Mit krach in den Ohren von den Näherungssensoren. Donnerten wir bei 200 m/s ins freie All. 

Vollgas! Und wenn der Mass Lock weg ist, direkter Sprung in eins der anderen System, welches ist völlig egal, Hauptsache raus aus Cubeo! 

Paps! Willst nicht doch eher du …

In dem Moment rauschte auch schon die erste Rakete an der Krait vorbei, und folgte zum glück den Automatisch aktivierten Düppeln. 

 … Was zum, Warum schießen die auf uns! 

Ich glaube daran bin ich schuld. 

Ach Glaubst du? Ja, Setz dich! Schnall dich an. Tochter Hoch da Schnell.

Dann ging alles ganz Schnell, Drehen, Schwenken, Lasern ausweichen und darauf warten das der Antrieb endlich genug Energie in den Kondensatoren hatte. Der Computer lockte auf „COL 285 SECTOR XJ-O B20-2“ ein und fing an runter zu zählen, während weiter Laser auf die hinteren Schilde einprasselten.

Ich hoffe für dich deine Erklärung wird wirklich gut, und deine Credits sind sauber, sonst endest du als Sklavin in Lambda-1 Tucanae. 

Erklär du mir lieber wer die Kleine da ist? Und warum sie dich Paps nennt. Und warum die Krait so lange zum … Springen braucht.

in dem Moment wo die Schilde aufgeben wollten, sprang die Krait endlich. 

Paps, was ist hier los, und wer ist die Frau?

Ich, ich bin …

Du, du bist nur eins, nur noch nicht tot, weil ich ein Depp mit Herz bin.

Stimmt! Danke dafür Übrigens, und ich meinte das ernst mit dem erkenntlich Zeigen.

Paps!

Wir kamen am Stern an. 

Ich muss nachdenken, Jule die Frau ist eine alte Bekannte. Die wir am besten einfach in eine Rettungskapsel setzten sollten, oder noch besser, da drüben beim Klasse M Stern einfach aus der Luftschleuse werfen sollten. 

Charmant wie immer, Wyveres, charmant wie immer. Guten Tag Jule, es ist schön dich kennen zulernen, mein Name ist, Nadine, Nadine Danas. 

Hallo Nadine, Paps was machen wir jetzt, du willst sie doch nicht wirklich?

Ich programmierte den Ursprünglichen Kurs in den Computer und stellte alles auf Autopilot. 

Jule in den Pilotensitz, du überwachst den Computer, und behalt die Sensoren im Augen und meldest wenn sich Schiffe uns nähern sollten. Oder sich andere Probleme ergeben. DU Nadine, folgst mir wir haben einiges zu besprechen!

Damit verließ ich mit Nadine im Schlepptau das Cockpit. 

Es ist nicht so schlimm wie Du denkst, wirklich! Ich kann alles erklären. Denk doch an die gute alte Zeit.

Die gute alte Zeit, wie du mich in Tau Ceti in einer Rettungskapsel zurückgelassen hast, mit nicht mehr als einem verdammten Namen, und einem Zettel auf dem Stand, viel Spaß beim suchen. Nachdem du mir mein Schiff geklaut hattest, trieb ich drei Wochen bei einer Rotationsgeschwindigkeit von Mach Zwei um die verdammte Sonne! 

Wenn ich sage das es mir leid tut, und ich ein anderer Mensch geworden bin …

Und in der Hölle hat gerade ein kleiner Dämon sich eine neue Mediale verdient. 

Wie meinst du das?

Du lügst ziemlich schlecht, Nadine. 

Ich habe mich geändert, wirklich, es ist nur so das man als Schmugglerin, nun mal nicht so den besten Ruf hat. Das in Medupe City, waren alte Rechnungen, für die ich, nicht gerade stehen wollte. 

Wie viel?

3 Millionen Credits bei der Allianz, 2 in der Föderation und 7 im Imperium.

Du weißt das wenn ich dich ausliefere ich die 12 Millionen auf deinen Kopf bekommen würde, Plus einen Bonus beim Imperium. 

Paps, ich störe ja nur ungerne, aber wir werden verfolgt, Interner Sicherheitsdienst. Vier Schiffe! Und es sind nicht die kleinen, sondern vier Cutter! was soll ich machen!

Öffne einen Kanal! 

Nach wenigen Sekunden erklang die Stimme eines Imperialen Kommandanten.

An den Piloten der Krait Phantom, stellen sie ihren Antrieb ab, und übergeben sie uns die Verbrecherin Nadine Danas. Sollten Sie widerstand leisten, sind wir Autorisiert tödliche Gewalt anzuwenden.

Hier Spricht, Der Imperiale Ritter, CMDR. Wyveres. Gerne würde ich ihren Forderungen nach kommen, aber vorher würde ich gerne Wissen, warum Sie vermuten das diese Person an Bord meines Schiffes ist.

Nadine Danas, wurde zuletzt gesehen, als Sie eine Krait Phantom kaperte, die Schiffs ID stimmt mit der Ihren überein. 

Ich legte ein paar Schalter um, und gab ein zwei Zeilen in den Computer ein. 

Wie Lautet denn die Schiffs ID? Und was wird dieser Person zur last gelegt?

Versuchen Sie keine Spielchen, Die Schiffs ID lautet, WY-17K, und der Verbrecherin wird schwerer Raub in insgesamt vierhundert fällen zur last gelegt.

Gut also Sie sollten mein Schiff nochmal genauer Scannen anscheint ist ihnen da ein Fehler unterlaufen. Diese Krait ist im Imperialen Raum unter der ID WJ-26A registriert. 

Hoffentlich schluckten Sie die falsche Signalkennung. 

Ein Schiff unter dieser Kennung ist nicht aufgeführt.

Wir haben sie erst vor zwei Tagen in Karsuki Ti erworben, und dort die Kennung ändern lassen. Dies ist wohl noch nicht in den System aktualisiert worden. 

Langsam aber sicher wusste ich kaum noch weiter. Der Funk schwieg. Also stellte ich unsere Seite auf stumm.

12 Millionen Credits, 7 im Imperium, nenn mir einen guten Grund, einen! 

Ich arbeite für dich! 

Ich sagte einen guten, aber das wird es wohl auch tun.

Ich öffnete einen direkt Verbindung zu den Sicherheitsbehörden in Medupe City, und zahlte 9 Millionen Credits an meinen Kontakt, 7 um die Akte von Nadine zu Tilgen und 2 damit er uns die Cutter vom Hals schaffte.

Anscheint, haben Sie unbeschreibliches Glück, gerade kam die Meldung das die Gesuchte in Medupe City gefasst und wohl dabei einen Unglücklichen Unfall hatte, anscheint hatte sie das besagte Schiff nie betreten. Seis drum, CMDR. Entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten, noch einen schönen weiter Flug.

Damit sprangen die Cutter aus dem System. 

Danke. 

Der Kuss kam überraschend, war aber auch nicht der unangenehmste den ich je erhalten hatte. Er erinnerte mich an früher, und daran das ich ihr nicht trauen durfte. Egal was sie mir erzählen würde.

Noch bist du nicht aus dem Schneider, Nadine. Und auch wenn du denkst das du mir mit schönen Augen machen, etwas abschwatzen kannst. Denk ja nicht das ich vergessen habe. Was du getan hast. 

Das war eine andere Zeit, in einem anderen Leben. Aber weißt du, ich würde ja nur zu gerne Duschen, etwas Essen, und aus diesen Klamotten raus. 

Lass dich nicht aufhalten, aber ich werde dir nicht von der Seite weichen, fürs erste. Wir haben einiges zu klären! 

Spanner!

Das hat rein gar nichts mit spannen wollen zu tun, es ist eher die wage Vermutung das du irgendwas krumes anstellen könntest, von daher. Wenn du Duschen willst, bitte ich halt dich nicht auf, aber deine Sachen bleiben hier, da drüben im Schrank sind Handtücher. Die Duschen sind den Gang rauf. 

Dein ernst? Vertraust du mir nicht ein Stück?

Willst du darauf wirklich eine Antwort? 

Ihr Blick war eisig, aber ich kannte die Frau vor mir, zu behaupten sie wäre mit allen Wassern gewaschen worden, wäre eine Untertreibung ihrer Talente sich aus brenzlichen Situationen zu Reden. Mal von der Optionen abgesehen das Sie auch nicht davor zurückschreckt ihr Ziel mit Blaster Gewalt zu erreichen.

Du meinst es Ernst. Ich seh schon, na dann. Aber dir ist schon klar das ich hier nicht weg kann.

Dann hast du ja auch kein Problem damit wenn ich deinen Blaster, deine ID und deine restlichen Sachen die du bei dir hast, an mich nehme. Vergiss nicht Imperiales Gesetz, dein Leben gehört jetzt mir. Wenn du dem Piloten vorhin genau zugehört hast, Nadine Danas Starb in Medupe City bei dem Versuch ein Schiff zu Kapern. Denk mal drüber nach was das bedeutet.

Ihr blick wurde erst Giftig und dann setzte die Erkenntnis ein. Mit ihrem bestätigten Tod waren ihre Interstellaren Konten für sie in weite ferne gerückt, Ihre ID nutzlos, Ihr Leben als Nadine Danas war beendet. Und ich war gerade ihre einzige Option nicht als Imperialer Sklave zu enden. Obwohl ich selbst kurz überlegt hatte, sie genau zu diesem zu machen, Per Gesetz hätte ich auch meinen Kontakt anweisen können Sie als meinen Sklaven anzuerkennen, aufgrund von alten Schulden. Aber die 9 Millionen für die reine Weste und den anschließenden Tod waren sicherer, zumal sie sicher mehr als tausend Feinde hatte die alle ihren Tod wollten. 

Also gehöre ich von nun an dir, da ich nicht mehr Existiere, sauber eingefädelt. Du hast nichts von deinem Biss verloren wie ich sehe. Nur das mit deinem Auge, du hättest da schon längst was machen lassen können.

Während Sie weiter mit mir flirtete entledigte sie sich nach und nach ihrer Sachen. ID und Blaster landeten direkt in der Entsorgung. Ihre Sachen in der Wäsche. 

Gefällt dir was du siehst.

Wenn du mich beeindrucken willst, erzähl mir lieber, was du auf Medupe City zu suchen hattest. 

Ich warf ihr ein Handtuch hin, und verschwieg das ich den Anblick ihres nackten Körpers tatsächlich genoss, aber ich hatte ihn schon vor Ewigkeiten bewundern dürfen und erinnerte mich daran wie sie ihn eingesetzt hatte, um mir meine alte Cobra zu stehlen. 

Jetzt wo ich völlig Wehrlos bin, wollen wir nicht da weiter machen wo wir vor Sechs Jahren aufgehört hatten. Und dann vielleicht zusammen Duschen gehen. 

Du kannst auch gerne deine Zeit an Bord in einer der weniger bequemen Stase Kapseln verbringen wenn dir das lieber ist, als Duschen, etwas Essen und ein Bett.

Warum so schroff, und ja ok ich hab verstanden. Männer.

Sie legte sich das Handtuch über die Schulter und schlenderte nackt zur Tür, Als diese aufging stand vor ihr eine recht erschrockene Jule die eben noch so ihr Ohr von der Tür nehmen konnte.

Ich wollte nicht … 

Schon gut kleine, dein Paps und ich wir sind zwar noch nicht fertig mit einander aber ich glaube ich sollte mein Glück nicht überstrapazieren.

Sie legte ihr eine Hand auf die Schulter.

Deine Tochter, so so. Süß sieht dir überhaupt nicht ähnlich. 

Stase Kapsel!

Schon gut, schon gut, ich hab es ja Verstanden.

Damit war sie aus meinem Blickfeld und vor mir starrte meine Tochter in den Gang in den sie gerade verschwunden war. 

Jule! Rein hier! Sofort!

Aber, die Frau … 

Wird vom Schiff überwacht, und nun stell deine Fragen. Ich schätze mal du hast so einige.

Hunderte, tausende, jede Menge, aber zuerst, was machen wir jetzt mit ihr? Sie ist doch eine gesuchte Verbrecherin. Und bekommen wir jetzt Ärger? Müssen wir Medupe City aufgeben? Das Loft und überhaupt, was ist eigentlich gerade alles passiert.

Wir machen da weiter, wo wir aufgehört haben, Eis Ringe suchen. Opale abbauen und Credits verdienen. Nadine lass meine Sorge sein, du hast deine Aufgaben und Pflichten, und beschränke die Unterhaltungen mit ihr auf ein Minimum. Sie ist gefährlich, auch wenn ich Sie jetzt eigentlich besitze. Ihr kann man nicht Trauen.

Jule hatte noch einige Fragen, einige bedenken, und ich musste ihr Rede und Antwort stehen. Ich erzählte ihr von der Cobra die Nadine mir klaute, von einigen anderen Begebenheiten. Und versuchte ihr so deutlich wie möglich zu vermitteln was für ein Mensch Nadine eigentlich war. 

Seid ihr fertig, Bekomme ich was zum anziehen, oder darf ich zur Freude des Piloten weiterhin Nackt rum laufen.

Das kannst du halten wie du willst, nackt oder nicht interessiert hier an Bord weder mich noch meine Tochter, Oder Jule.

Paps, du!

Ähm, was ist mit mir? schon vergessen wie du selbst gerade rum läufst, ich dachte eigentlich das du dieses Hemd oder was auch immer das ist, im Loft gelassen hast. 

Erst jetzt wurde ihr klar das Sie schon die ganze Zeit in ihren Liebling Shorts und diesem T-Shirt das man kaum noch als Shirt erkennen konnte, rum lief. 

Irgendwas bitte, auch wenn ich ja sagen muss das der Gedanke ja erregend ist. Aber weder ist es dafür gerade der richtig Zeitpunkt, noch der richtige Ort, für derlei Spaß. Außerdem hab ich noch immer Hunger. 

Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Entscheidungen

Mit der Dolphin fliegen, um Ersatzteile für die Vulture zu besorgen. Ich könnte auch gleich einfach noch ein paar Millionen Credits verdienen und mit einem großen Schiff aufbrechen.

Aber das würde ich der Corbalin nur ungerne antun.

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 12.12.3304

Es steht eindeutig fest, wenn ich mit der Vulture starte, wird das eindeutig ein einmaliges Abenteuer, das garantiert in einer Katastrophe endet. Dank der Umbauarbeiten schafft die Vulture nun nicht mal mehr 20 Lichtjahre, ob ich mit ihr überhaupt noch starten kann ist fraglich. Vielleicht hat Ronny ja recht, vielleicht wird es wirklich zeit für ein neues größeres Schiff, aber die Credits dafür müssen auch von irgendwo herkommen. Und an die ganzen Verbesserungen die möglich sind will ich gar nicht erst denken. Selbst, wenn ich meinen geplanten Trip verschiebe, und alle drei Schiffe verkaufe. Um mir einen T9 zur Erz Suche kaufen zu können. Bräuchte ich Wochen bis ich die benötigten Ressourcen wieder zusammen habe, um überhaupt wieder dran zu denken, ein zweites Schiff für Erkundungen zu kaufen. Vielleicht sollte ich einfach weiter Aufträge fliegen, die Credits einstreichen und mir so eventuell Zugang zur Imperialen Flotte ermöglichen.

Wenn ich alles verkaufe, könnte ich mir zwei neue Schiffe leisten, aber will ich das auch? Fragen über Fragen, auf die ich einfach keine Antwort finde. Was meinst du Tochter, alles verkaufen und erstmal einen T7 für Erz suche kaufen? Bis wir einen T9 oder T10 kaufen können, oder doch einfach die Vulture so wie sie ist nehmen und raus fliegen ins All?

Ein schöneres Schiff als die Vulture! Alles andere musst du wissen Paps, immerhin darf ich ja nicht mehr an die Credits.

Du willst doch nur das wir die Dolphin nehmen um raus zu fliegen. Da sie ja So Komfortabler ist. 

Ja ist sie, und sie ist Sauber, und hat echte Passagierkabinen, nicht nur diese kleinen Crew Verschläge, wie die in der Vulture, immerhin willst du das ich mit komme, da darf ich dann ja auch etwas an Luxus mitnehmen, und meine Kabine in der Vulture, Ist noch immer eine Abstellkammer, die derzeit auch noch völlig verwüstet ist, weil da ja überall Kabel raus hängen.

Also die Corbalin funktioniert immerhin wieder, ja. Die Kabel und Verschalung mach ich morgen, und Credits für ein anderes Schiff, fallen nicht vom Himmel.

Eine Imperial Cutter, wird aber schon drin sein bevor wir aufbrechen, du kannst doch nicht einfach alles was wir bräuchten, um da draußen für Monate zu leben, in die Vulture stopfen, Paps. Erz Raffinerie, Abbaulaser, Frachtcontainer, Reparatur Einheit, und und und. Das Schafft die Vulture einfach nicht, auch wenn du gerne kleine Sprünge machst.

Dir ist aber schon klar das ich für eine Cutter 200 Millionen Credits brauche, und das ich dann immer noch eine Kleinigkeit benötige, nur Hoch angesehene Imperiale Piloten, dürfen die Cutter überhaupt kaufen. Das bedeutet ich muss weiter im Imperialen Raum bleiben, und mich den Machtspielen hin geben. 

Du bist echt Engstirnig! 

Du musst ja nicht die Credits dafür verdienen, ich könnte uns beide auch in einer Sidewinder durchs All schleifen, wenn dir das lieber ist. Da kannste im Cockpit schlafen. und Privatsphäre, die gibt es darin auch nicht.

Dann nimm die Dolphin und flieg weiter Passagiere durchs All! Die letzten beiden waren zusammen fast 8 Millionen Credits.

Ich würde lieber Erz Liefern als weiter Passagiere zu irgendwelchen Attraktionen zu fliegen. 

Wir Diskutierten noch eine Weile, über das für und wieder, während ich uns Frühstück machte, und langsam aber sicher endlich mal der Kaffee wirkte. Jule Sass wie üblich nur in Shorts am Tisch, die Beine auf dem Hocker und nagte an ihrem Brötchen mit Marmelade, während Sie die Schiffs Prospekte durchblätterte. Und mir mit allerhand Details und schönen Worten weiterhin versuchte eins der großen Schiffe schmackhaft zu machen. Während mein Daten Pad mir die neusten Aufträge der Corps. vorlas, Sie hatte ja recht Passagier Missionen wahren Lukrativ und einfach, man fliegt nur stumpf ein Punkt im Raum an. Und kann nebenbei noch Sensoren Daten über die Systeme bekommen. Wenn die meisten Touristen nur nicht immer außerhalb des Empire Raums wollten.

4,4 Millionen, 5 Passagiere, mehr als 550 Lichtjahre hin, ca 360 Lichtjahre zurück, Details sehen sauber aus, zieh dich an! in 2 Stunde geht es los, bis dahin muss die Dolphin startbereit sein. Und diesmal wirst du Freundlich sein zu unseren Gästen. Nochmal so was wie bei der Letzten Tour und du trägst in Zukunft dieses „Haustier“ Kostüm das Ronny da gelassen hat.

Nicht dein Ernst! Warum bist du so gemein. 

Hab ich dem Vorstand von Karsuki Ti Patrons of Law mein Blanken Arsch gezeigt oder warst das doch eher du? Weil es dir egal war das wir Passagiere an Bord der Dolphin hatten und du unbedingt die Dusche in Schwerelosigkeit ausprobieren wolltest. 

Das war doch witzig, also ich hatte Spaß.

Du hast der armen Frau die Nase mit deinem Gesäß gebrochen, als die Schwerkraft wieder einsetzte und du ihr mit blanken Hintern im Gesicht gelandet bist. Weißt du Spaß hin oder her, die Rechnung musste ich begleichen! 

Du hast die Schwerkraft wieder angeschalten, nicht ich, und das ich nun mal Nackt Dusche ist doch natürlich, was kann ich dafür das die Damen in der Dusche neben mir war. 

Du hast sie vor ihren Kollegen gedemütigt, das ist dir hoffentlich klar, nicht jeder hat kein Problem damit Nackt gesehen zu werden, vor allem nicht, wenn man unter schmerzen, eine 15 Jähre auf dem Gesicht zu sitzen hat, die komische Geräusche von sich gibt! Und nun geh, sonst lass ich dich hier! 

Schon gut, schon gut! Spielverderber. 

Während Sie sich fertig machte, setzte ich schon einmal eine Nachricht an Ronny ab, er möge mir einen T7 besorgen, ich würde ihn bezahlen wenn wir von der Tour zurück sind. Die Erz Preise sehen nämlich derzeit besonders gut aus, und mit den neuen verbesserten Sensoren und abbau Möglichkeiten von FDev, würde ich das nur zu gerne mal ausprobieren. Und ein T7 ist erschwinglich genug um eine Weile nach Erz zu suchen. 

Die Passagiere warteten in der Weaver Vision auf uns, das hieß wir müssten erstmal innerhalb von Cubeo von Medupe City aus dahin. ein Kurzer Flug innerhalb des Systems, damit konnte ich dann auch schon mal die neuen Scanner in der Dolphin in ruhe austesten und kalibrieren. 

In der Weaver Vision angekommen, ermahnte ich Jule nochmal ja keinen Blödsinn anzustellen, denn diese 4,4 Millionen Credits würden mir die Entscheidung bezüglich Vulture oder neues Schiff eventuell leichter machen. Obwohl ich ja doch viel lieber ein T9 oder T10 hätte anstelle von einer Cutter, für die ich mich auch noch bei der Navi hoch schleimen müsste. Als alternative gäbe es da immernoch die Allseits beliebte Anaconda, die mit 146 Millionen auch gar nicht so weit weg liegt, aber darüber mach ich mir erst gedanken wenn ich die 200 Millionen Credits zusammen habe. Solange fliege ich einfach weiter mit der Dolphin und dann dem T7, komme was da wolle.

Wir Begrüßen sie an Bord der Datanas, die Passagier Kabinen befinden sich auf der rechten Seite, mit mir an Bord, befinden sich noch der Koch und der Pilot, mein Name ist Jule und ich bin ihre Dame für „fast“ alles. Bitte genießen Sie ihre Cocktails.

Damit hoben wir ab, erst nach Tujing dann nach Vak und zum Schluss nach Nganji. Kurz nach ihrer Ansprache, kam Jule dann auch ins Cockpit.

Für „fast“ alles, du hättest es auch bei, mein Name ist Jule, bitte genießen Sie ihre Cocktails, belassen können. 

Einer der Typen hat mich so komisch angesehen, da konnte ich nicht anders. Ich hoffe der Flug dauert nicht lange. 

Ich reichte ihr die Routenkarte.

Hinflug: Lichtjahre
Taramaliwa21,65
Shui Wei Sector XO-R b4-120,83
Col 285 Sector MR-T b17-019,91
Tujing11,17
Shui Wei Sector JR-W c1-922,03
Shui Wei Sector XO-R b4-521,27
Sopdet22,39
Xibalba22,33
HIP 11832116,34
ICZ RY-R b4-4 18,7
Piar18,62
HIP 10890319,08
Kunie17,29
ICZ OO-Q b5-019,76
Vak 16
Col 285 Sector JD-P b20-219,9
Naduvul18,99
LTT 871619,12
Tau Piscis Austrini19,56
Core Sys Sector FW-N a6-219,85
LFT 6517,77
LHS 150429,79
LP 475-7013,13
Tao Ti30,16
GD 6917,97
Yin Sector ZU-Y b329,47
Hyades Sector UF-M b8-3 20,1
HIP 3114319,41
Wolf 28019,52
Nganji4,69
GESAMT:586,80

So viele Sprünge? 586 Lichtjahre Insgesamt, Und du hast da will ich drauf wetten nicht vor irgendwo zu landen und in ruhe aufzutanken, du wirst wieder deine Show mit den Runden um die Sonnen abhalten, nur um ein paar Hundert Credit zu sparren. Oder Paps?

Du hast es erfasst. Und beschwer dich nicht, hier die Liste für den Rückflug. Da sinds fast 220 Lichtjahre weniger, Außerdem sind diesmal ein paar weiße Zwerge auf der Route das heist wir können den Gästen sogar noch einen Zusatz Ritt bieten. 

Rückflug:Lichtjahre
Benapus19,92
Kunuvii 18,2
Tascheter Sector ZZ-Y b118,7
Tascheter Sector BV-Y b218,88
Chonost17,07
GAT 1373 10,11
Trianguli Sector SU-O a6-529,22
Buzhang Ku20
Anima18,73
Shui Wei Sector WJ-Z b516,11
Shui Wei Sector YE-Z b616,95
LHS 158416,24
Gubian18,05
Mu Horologii18,26
Maausk18,44
Dakshmandi18,27
Shui Wei Sector UT-R b4-018,22
Kou Hua19,41
Col 285 Sector XJ-O b20-219,87
Cubeo12,01
GESAMT:362,66

Bist du irre Papa, du weist doch wie gefährlich so ein FSD Super Charge sein kann. 

Ach du, das wird schon!

Da glaube ich nicht dran, aber bitte, bring uns nur nicht um!

Die Reise lief wie ich es erwartet hatte, ruhig und angenehm, die Dolphin flog sich auch wie ein Kätzchen, so das ich Jule in ihren Pausen, ein wenig was vom steuern eines Schiffes beibringen konnte, Auch waren die Gäste ausnahmsweise mal angenehm. Meistens hat man ja mit arroganten Schnöseln zu tun. Und so erreichten wir Nganji planmäßig.

Nach einigen Stunden an örtlichen Touristen Punkt flogen wir dann auch schon zurück. Als der letzte weiße Zwerg auf der Route vor uns auftauchte, ging ein leichtes raunen durchs Schiff, denn es war soweit. Die Passagiere starrten an den Fenstern hängend ins All. Wer einmal einen Jet Stream ritt mitgemacht hat wird sowas so schnell nicht wieder vergessen. Ich leitete alle Energie in Schilde und Antrieb. Und bereitete den FSD auf den Super Charge vor.

Werte Gäste, in wenigen Minuten treten wir in den Jet ein, bitte begeben sie sich in ihre Kabinen, sie können das Schauspiel von dort aus entweder über die Bildschirme oder Kabinenfenster verfolgen. Ich möchte Sie darauf Hinweißen, dass das Schiff beim eintritt in den Jet heftigst durchgeschüttelt werden wird, zu ihrer Sicherheit ist es erforderlich das alle Passagiere unbedingt angeschnallt sind. Das Bord Personal wird ihnen dabei behilflich sein, sollten Sie Problem mit der Prozedur haben.

Jule machte ihren Job recht gut, und tauchte nach wenigen Minuten mit einem Grinsen im Gesicht im Cockpit auf und setzt sich.

Bring uns bitte nicht um! Und die Passagiere haben alle Kotz Tüten. Sicher ist Sicher.

Es ist alles eingestellt, die Koordinaten für den nächsten Sprung, der Winkel, der Abstand zum Stern stimmt, ich hab das hier schon oft genug gemacht, also keine Sorgen, Schnall dich lieber an, sonst donnert dein süßes Köpfchen noch gegen eine der Platten oder auf den Boden. 

Damit gab ich schub, ich hab schon von einigen Irren gehört die dem Kern so na wie möglich kommen wollten, bevor sie in den Jet eintreten, aber mir reicht meistens das äußere Ende, dass hatte die Gäste bisher schon genug durchschütteln, und die nötige Power für den Sprung geliefert. 

Dann kam er der Ruck und die Meldung vom Computer, FSD Super Charged, jetzt folgte das Kunststück, während man im Jet ist Springen. Schwer aber machbar, belastet die Maschinen aber man sollte es mal erlebt haben. Kühleinheiten waren vorbereitet, die Energieverteilung auf Steuerdüsen und Antrieb umverteilt, und die Koordinaten eingerastet. 

Was machts du da paps? Du wirst doch nicht … noch im Jet … PAPS!

Angsthase, schau genau zu!

Damit fing der Computer an runter zu zählen. Hyperraum Sprung im Jet eines weißen Zwerges, ein Ritt den man einfach nie wieder vergessen wird. Es war schwer aber nicht unmöglich das Schiff, so zu halten das es ungefähr da hin zeigte wo wir hin springen wollten. Ich konnte den Protest des Computers förmlich hören. Na ja ich hörte ihn ja auch, Warning, Head Temperatur Critical. Also alles der reihe nach, Head Sink abwerfen, und dann kam es, FSD ready Schiff auf Koordinaten ausrichten. Der Jet kämpft aber ich gewann, dann setzte der Countdown ein, Fünf, Vier, Drei, Zwei, Eins, Sprung. Dieses Schauspiel, das Adrenalin in den Adern. Herrlich, das ist es was einem die Lebenskraft zurück in den Körper treibt. 

PAPS! Du wenn ich hier los komme, setzt es was, das war nicht abgesprochen, lass mich aus dem Sitz, wir sind ja jetzt im Hyperraum.

Hinter mir tobte Jule in ihrem Sitz, denn ich vorsichtshalber nachdem sie angeschnallt war, verriegelt hatte. Denn sie wusste nichts davon, nicht vom Wunsch der Gäste und das ich das hier wirklich machen würde. 

Bist du leise, sonst hören die Gäste gleich wie du übers Intercom rum heulst. 

Sie funkelte mich mit einem So bitter bösen Blick an, ich konnte die Mord Gedanken bis hier hin spüren.

DU!

Psst! Ähm Werte Gäste, ich hoffe sie haben das Schauspiel genossen und unbeschadet überstanden, Wenn wir aus dem Hyperraum kommen, werden die Sicherheitsmaßnahmen automatisch abgeschalten, dies war ein einmaliges Erlebnis und ich hoffe sie konnten den Adrenalin kick zur gänze auskosten. Wir wünschen ihnen noch einen angenehmen Rest Flug, in 14 Sprüngen erreichen wir unser endgültiges Ziel Cubeo, der berechnete Zeitaufwand für diese Strecke, beträgt laut Anzeige 6 Stunden. Wir werden noch 2 Mal auf der Strecke auftanken. 

Damit traten wir dann auch aus dem Hyperraum und die Gurte gaben ihre Passagiere wieder Frei, auch Jule ihrer entriegelte sich, und ich merkte wie sich zwei Hände um meinen Hals legten und mich leicht würgten.

Mach das JA NIE WIEDER! Du hast mir eine HEIDEN ANGST EINGEJAGT! Und ich darf jetzt auch noch die Gäste beruhigen und besänftigen. DU … denkst immer nur an deinen Spaß!

Und das ausgerechnet von dir? Ich denke nur an meinen Spaß, Töchterchen, ich weiß nicht ob du vergessen hast wer von uns beiden hier der Chaos Verursacher ist. Aber dieses Schauspiel, war von den Gästen extra gewünscht worden, Sie hatten es bei der Ankunft in Nganji ausdrücklich gewünscht, da wir ja auf der Strecke ein Paar weiße hatten und ich dort jedesmal nur die Schnelle Variante am äußersten Ende des Jets gewählt hatte, wollten Sie unbedingt erfahren wie das ist wenn man richtig in einen Jet eintaucht und darin springt. Also würdest du bitte deine Hände von meinem Hals nehmen, ich müsste hier den nächsten Sprung einleiten, und das geht schlecht wenn der Pilot am ende tot in seinem Stuhl hängt.

Nie wieder, verstanden! 

Damit schlich sie aus dem Cockpit, wohl Richtung Sanitäranlagen, so grün wie ihr Gesicht war. 

Der Restliche Flug war, wie ich erwartet hatte, reine Routine, die Gäste kamen kurz vor Cubeo und bedankten sich für diesen schönen Ritt, und das sie schon lange nicht mehr soviel Spaß hatten. In der Weaver Vision angekommen, gab es dafür 500.000 Credits extra auf die 4.4 Millionen die vereinbart waren. Konnte sich sehen lassen. 

Und Jetzt zurück nach Medupe City, bitte, ich will für die nächsten Wochen keine Passagiere mehr sehen, und auch keinen Weltraum, oder Sterne, ich will einfach nur mein eigenes Bett, mein Junkfood und Stundenlang Baden! Das All is ätzend. 

Jupp, immerhin sollte ein T7 in Medupe City auf mich warten, und wenn ich das hier richtig lesen, gibt es sogar richtig viel zu tun.

Aber ohne mich, ich mag nicht mehr, wir haben doch jetzt erstmal genug Credits verdient, gönn uns doch eine Pause und jetzt komm ich will nach Hause! 

Wie Pause, ich dachte wenn wir in Medupe City angekommen sind, gehts direkt in den vorbereiteten T7, nach HIP 5700 in die Eisringe, Wasser und Mineralien abbauen!

ZUHAUSE, BADEN, RUHE, endlich aus dieser Gala Uniform raus sein, Shoppen, mich mit Freunden treffen, und vor allem, SCHLAF! hörst du Paps, Schlaf!

Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Dock Probleme

Wer hofft das neue Technik in alten Schiffen nicht für Fehler sorgt, glaubt auch das es einfach ist Kinder zu erziehen. 

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 11.12.3304

Und dann sitzt du seit Stunden, an einem Problem und nichts ergibt auch nur irgendeinen Sinn, die Anzeigen nicht, dass verhalten des Schiffes nicht. Gar Nichts. Und man würde am liebsten das ganze Ding einfach in eine Sonne treiben lassen. Ich konnte machen was ich wollte, die Vulture gab keinen Mucks von sich. Da lässt man sich extra von FDev die neuste Sensoren Hardware einbauen, als hätte ich das nicht selbst gekonnt, nein die Typen bestanden drauf diese Ultra Moderne Technik selbst einzubauen. Wenn ich dran denke wie der eine Typ mit der Sensoren Phalanx im Wert von 1,5 Millionen Credits umgegangen ist, die keine 2 Monate alt war. Kann ich mir erklären warum meine Vulture nun wie tot im Dock liegt. Und ich überall Kabel, Platinen und anderes Zeugs rum liegen habe. 

Man kann es nur so zusammenfassen, die Typen waren entweder besoffen, oder Stümper. ich tippte auf erstes, aber es waren wohl doch einfach nur Stümper. Stümper die mir die gesamte Energieverteilung des Schiffes vernichtet haben. Hunderte Meter Kabel, durchgeschmort, Schaltkästen die wie zu heiß gebackene Kekse aussahen. Aber ihre neue Sensorelemente die waren ganz geblieben. Immerhin etwas. Trotzdem würde es mehrere Tage dauern die gesamte Verkabelung des Schiffes auszutauschen und einen neuen Energieverteiler zu besorgen. Der alte war durch die Überlastung der Systeme einfach durchgeschmort, was sie mir ja unbedingt verschweigen mussten. Und so hatte ich dann beim Anfahren der Triebwerke, im gesamten Schiff, Feuerwerk vom feinsten. Dämliche Idioten.

So hier ist der Kabelbaum den du wolltest. Übrigens so schlimm sieht es doch im ganzen gar nicht aus, gut der Geruch von verschmorter Isolierung ist etwas Penetrant und die Funken die hier und da noch auftreten, könnten neue Feuer entfachen. Aber mal davon abgesehen Paps, brauchst du meine Hilfe noch oder kann ich endlich gehen, mir tun schon die Finger weh vom ständigen Kabel zurechtschneiden, und ich hab mir vorhin echt weh getan, schau der Fingernagel hier, einfach Abgebrochen!

Jule trug gerade auch nicht dazu bei das sich meine Stimmung verbesserte. 

Anstelle von rum flennen, greif dir lieber die Zange da drüben und hilf mir hier diese verschmorten Teile aus der Armatur zu brechen. 

Während ich unter der Cockpit Armatur wieder vor kroch, grinste mich meine Tochter weiterhin nur einfach frech an und machte kaum bis gar keine Anstalten mir in irgendeiner Weiße zur Hand zu gehen. Im Gegenteil, Sie nutzte es schamlos aus, das Sie die meisten Älter schätzen als sie eigentlich war. Aber ich konnte mich nicht auch noch darum kümmern Sie davon abzuhalten mit dem Personal der Docks zu flirten.

Wie findest du mein Outfit, Paps?

Mach dir mal keine Hoffnungen, die Crew der Docks weiß das du erst 15 bist, also bringt es dir rein gar nichts, das du den Schutzanzug halb offen trägst. und nur die Träger als Schutz benutzt. Gib mir lieber endlich mal die Zange die du da seid Minuten in der Hand hältst und Hilf mir endlich!

Ich war es mittlerweile gewohnt das Sie die hälfte der Zeit freizügig rum lief, wie sagt man so schön, mit der Zeit gewöhnt man sich an alles, auch das die eigene Tochter sich rein gar nichts daraus macht wenn andere ihre Brüste, ohne von Kleidung bedeckt zu sein, zu Gesicht bekommen. 

Du gönnst mir auch nicht den kleinsten Spaß oder?

Du hast es erfasst meine teuerste, meine Existenz beruht einzig und alleine darin, dir den Spaß zu verderben. Und Tochter nun gib mir endlich das Werkzeug um was ich dich gebeten habe, sonst zieh ich dich ganz aus und binde dich an die Schnauze der Vulture, und lass dich da Hängen! 

Das würdest du … niemals machen.

Mit einem Grinsen im Gesicht, rappelte ich mich auf, stellte mich vor meine Tochter und zeigte auf die Seile die im hinteren Teil des Cockpits der Vulture lagen. 

Wette nicht mit mir, Du würdest verlieren! 

Dann nahm ich ihr die Zange aus der Hand und kroch wieder in die Armaturen. Kabel entfernen, Platinen austauschen. Während Jule im Betriebshandbuch nach allen möglichen Sachen suchte und mir unaufgefordert immer und immer wieder irgendwelche Fakten über die Vulture vorlas.

Steuerplatine 37C-P17 rechte Kiste am Eingang zur Vulture!

Kannst du nicht … selbst … äh hallo was machen Sie da … ,  Hier is jemand der … hey!

Commander Wyveres und Haustier, nehme ich an. 

Eine grobe dumpfe Stimme hallte durch die Vulture.

Ich bin kein …

Haustiere werden gesehen und nicht gehört, und ihr scheint mir ein Aufmüpfiges Haustier zu sein, also Husch in euer Körbchen, oder ihr spürt die Gnade meiner Peitsche und das garantiere ich euch, in mehrfacher Hinsicht!

Dies Stimme kam mir bekannt vor, arrogant, dumpf und von solcher gespielten Boshaftigkeit, dass es mir die Luft förmlich aus den Lungen pressen wollte.

Auch wenn man euch das Reich sein schon ansieht, Herr Arroganter Schnösel, euch möchte ich darauf hinweißen das es sich bei dem „Haustier“ um meine Tochter handelt. und das ihr eure Peitsche da last wo sie gerade ist, in eurer Hose, denn sonst trenne ich sie euch ab!

Vor mir stand ein Grob gehauener Berg von Person, mindestens 2 Meter, der wenn man ihn sah, so gar nicht zu den Worten passte die man von ihm gerade vernahm. 

So, so, Verlust der Peitsche, wusste doch das „Haustier“ kommt mir bekannt vor, übrigens unten vor der Vulture steht der versprochene Energieverteiler. Machste dir nicht sorgen das die Kleine dir abhanden kommt, so wie sie rum läuft. Das Bier war in deiner Kabine oder?

Paps? Wer ist das? 

Bier, Bier steht da wo es immer steht, hat sich nicht geändert, und das andere hab ich aufgegeben, wenn du vor ner halben Stunde aufgetaucht wärst, hättest mir dabei zur Hand gehen können das „Haustier“ an die Schnautze der Karre zu binden, und zwar Nackt. 

Hört, hört, und du bist sicher das Sie deine Tochter und nicht doch dein „Haustier“ ist? Is viel zu hübsch um von dir zu sein. Sieht aber Karen trotzdem verdammt ähnlich. 

In dem Moment begriff Jule das Sie Oberkörper frei im Raum stand, und begann damit hektisch den Overall wieder aufzubinden und sich dann doch ganz anzuziehen. 

Schade kleines „Haustier“ hättest ruhig so lassen können, was is nu Wyveres, Bier, Credits oder doch ein wenig „Haustier“ Spaß.

Er funkelte sie mit einem bösen lächeln an. Während Jule sich etwas ängstlich in den Hinteren Teil der Vulture zurück zog. 

Lass gut sein, setz dich lieber und hör auf ihr Angst zu machen, sag mir lieber warum du hier bist, der neue Energieverteiler sollte doch erst Morgen hier ankommen, oder stammt der unten nicht rein zufällig von dem reichen Idioten von der Bucht nebenan, eigentlich, will ich das gar nicht wissen.

Ist auch besser so, glaub mir, aber sag willst du wirklich mit der Kiste hier, raus ins All, du weißt das du jederzeit ne neue von mir haben kannst, sowohl Schiff als auch „Haustiere“, musst nur sagen. 

Jule stand etwas abseits und hörte uns halb ängstlich, halb Neugierig zu.

Sie hat mich heil aus dem Snuefe Sektor zurück gebracht, Ist trotz einer Kollision, ohne Schilde, mit einer Planeten Oberfläche nicht zerbrochen. Hat Hunderte von Raider Angriffen überstanden, und übersteht auch noch 10.000 Lichtjahre. Glaub mir Ronny, eher hätte ich Angst in eine Anaconda, als das ich meine Vulture aufgebe. 

Paps?

Jule hatte sich mittlerweile hinter mir eine Ecke gesucht, während Ronny und ich uns vor den Armaturen jeweils mit einem Bier in der Hand, auf zwei Kisten setzen. 

Jule, dieser Grobe Berg hier ist Ronny, er tut dir nichts, na ja so lange ich da bin jedenfalls nicht, und selbst dann währe er wohl eher ein lieber Bär als ein böses Monster.

Hey. Hör nicht auf deinen „Vater“ der erzählt Unsinn, Ich bin Ronny der Berg, die meisten nenn mich Berg, die wenigsten so wie dein „Vater“ nenn mich Ronny. 

Hallo Ronny, das ich hier … so … Offenherzig rum gelaufen bin …

Schon gut, schon gut, dein Vater hatte mich ja gewarnt, das du des öfteren dazu neigst wenig anzuhaben. Aber Wyveres, wie ich sehe gibt es hier noch jede menge Arbeit. Wenn ich mich hier so umsehe. Genug für Zwei Männer und ein Knirps.

Ich bin kein … 

KNIRPS, oh doch bist du, und soll ich dir mal was sagen Knirps, ich kannte deine Mutter. Also Knirps hab ich ein Vorschlag, du hilfst, und ich erzähl dir alles was ich weiß. 

Jules Augen begannen die Furcht vor dem Berg zu verlieren und an dieser statt, traten nach einer Weile seiner Erzählungen, Tränen der Freude, Trauer und des Lachens. Zu Dritte kämpften wir uns dann noch 6 Stunden im Schiff durch die Verkabelung. Bevor ich fast schon schlafend, die Energieverteiler endlich über das Cockpit Panel erreichte. Und erstes Zaghaftes Leben in die Vulture zurückkehrte, nur um dann 5 Minuten Später uns wieder zu verlassen in Form einer Explosion am hinteren Teil der Schubdüsen. 

Das war es für heute, Schnautze voll, diese Ingenieure von FDev können sich frisch machen. Denen trete ich die Bude zusammen, Sowas hab ich im leben noch nicht erlebt! Stümper, Anfänger, IDIOTEN! Und das alles nur wegen „Neuer Sensoren“! Ihr könnt euch die Sensoren sonst wo hin Schieben, Ihr Affen sowas dämliches.

Ich fluchte noch als wir schon in der Bar „Zum 10 Dock“ ankamen, wo Ronny und Jule mich mit Schnaps versuchten ruhig zustellen. Was ihnen nach dem fünften oder war es der zehnte dann auch so langsam gelang, ich würde garantiert noch die restliche Woche brauchen um dann nun auch alle Systeme der Vulture auszutauschen.

Wir sollten wirklich ein neues Schiff kaufen, Paps, es ist doch nur eine Vulture. 

Es  … isssst … MEIEEEENE vu .. vu … vulttture! 

Damit knallte mein Kopf auf den Tisch vor mir und ich schlief augenblicklich ein.  

Er hat noch nie sonderlich viel Vertragen, besser ich bring euch beide nach Hause, bevor er noch in Schwierigkeiten gerät und man dich weg fängt. 

Ich kann auf mich aufpassen!

So wie damals als du mit der Sidewinder die halbe Station in Angst und Schrecken versetzt hast?

Hey, das war keine Absicht!

Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Vorbereitungen

Es ist schon ein unterschied ob man, 11 Lichtjahre oder 30 Lichtjahre mit einem Sprung schafft, nur das man eine Dolphin nicht Komfortabel um einen Stern fliegen kann. 

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 10.12.3304

Ich hatte noch ein paar Tage Zeit, da Jule unbedingt noch eine Weile im Krankenhaus bleiben wollte, ein kleiner Junge von 5 Jahren war ihr ans Herz gewachsen, und so wollte sie unbedingt weiter Helfen. Da ich alle Transport Aufträge erledigt und sonst weiter nichts zu tun hatte. Verbrachte ich die Zeit damit einen Abnehmer für den T6 zu finden, meine alter Viper MK IV nach Medupe City bringen zu lassen und auszuschlachten, und was ging in die Vulture zu investieren. Für irgendwelche Experimente hatte ich weder die Nerven noch die Zeit, die Vulture zu einem dieser dämlichen Ingenieure zu schleppen, nur um dann wieder mit völlig belanglosem, „Hey ich brauch unbedingt diese Alien Technologie, sonst gibt es kein Upgrade“ voll gebrabbelt zu werden. Als wenn Credits nicht genügen würden. Nein man muss für diese erlesenen Dienste auch noch Monate durch das All gurken, um irgendwo irgendwelche seltenen Materialien einzusammeln die einem dann, in bewohnten Systemen, unterm Arsch weg geschossen werden. Vielleicht wenn ich mit Jule vom Erkunden zurückkomme, kümmere ich mich dann um diese Idioten und ihre Wünsche.

Während ich in der Landebucht der Vulture am rum schrauben bin, verirrt sich eigentlich selten jemand der offensichtlich nicht als Pilot erkennbar ist in die Hangar bereiche. Dieser Mann jedoch tat genau dieses, eingehüllt in feinste Seide und gestylte wie ein bunter Pfau, stolperte dieser Kerl vorbei an mehreren anderen Piloten ausgerechnet zu mir und meiner Vulture.

Entschuldigen Sie, Sir, sind Sie Commander Wyveres?

Wer will das Wissen?

Oh ja, also ich bin von Cubeo Patron’s Principles beauftragt worden sie für einen Auftrag ins Hauptquartier zu bringen.

Ich musterte ihn eine Weile.

Wie sie sicherlich sehen bin ich beschäftigt, und ich hatte doch allen Corps. mitgeteilt das ich in den nächsten Monaten für Aufträge nicht zur Verfügung stehe. Außerdem hab ich den Frachter Verkauft und werde bestimmt nicht mit der Vulture, irgendwelche Erze irgendwo hin fliegen. 

Nein, nein, nein. Um so einen Auftrag handelt es sich nicht, aber würden Sie bitte einfach mit kommen, Sie würden mein Leben leichter machen. Denn Sie sind schon der 10 Pilot denn ich heute Aufsuchen musste. 

Wenn ich schon der Zehnte war, musste er echt verzweifelt sein. Was auch immer es für ein Auftrag war, eins war klar, es war ein Eilauftrag soviel stand fest. 

Na da bin ich ja mal gespannt.

So folgte ich dem Boten, nur um dann eine Stunde Später vorm Hauptquartier der CPP zu stehen.  Wo ich von zwei höheren Angestellten schon vorm Eingang, abgefangen und mit einigen nach Credits nur so stinkenden Personen in ein Limousine Verfrachtet wurde.

Reiche Schnösel. Fünf an der Zahl, einer der Angestellten erklärte mir dann unter ständigem Bücken und entschuldigen für die Unannehmlichkeiten, das Sie dringend einen Piloten bräuchten der Fähig genug ist diese Herren, in einer extra bereitgestellten Dolphin, an verschiedene Orte zu fliegen. Konkret waren es die System Aurgel und Procyon. Und ich sollte 1.5 Millionen Credits dafür erhalten. 

Bisher bin ich Fracht geflogen, habe Schiffe aus dem All geblasen, in Planetenringen nach Erz gesucht, aber Passagierflieger, war irgendwie nicht das was ich mir unter Pilot sein vorstellte. Aber 1,5 Millionen Credits waren nicht gerade wenig in meiner momentanen Lage. Also sagte ich ja. 

Wenige Stunden später hatte ich die Dolphin unterm Hintern, Medupe City hinter mir gelassen, und war unterwegs in einem Schiff das im Gegensatz zu meiner alten Vulture in der Lage war mehr als 20 Lichtjahre auf einmal zurückzulegen. Es war ein entspannter Flug, ich konnte einige System Scannen in denen ich noch nie war. die Passagiere waren wider Erwarten, recht ruhig und hielten sich eigentlich fern vom Cockpit. 

So waren wir nach einem Tag Flug mit ihrer Rundreise fertig. Leicht verdiente 1,5 Millionen Credits, weswegen ich mich dazu entschied, noch einen weiteren Auftrag anzunehmen, wieder ein paar Touristen, diesmal eine etwas längere Reise erst nach Upsilon Phoenicis, dann Miskai, und zum Schluss He Qiong, immerhin waren es 3,5 Millionen diesmal. Aber dauerhaft ist das nichts für mich, hin und wieder mal, ja. Aber man weiß nie wann man in Wirklichkeit nicht doch irgendeinen Schwerverbrecher transportiert, und dann sitzt man mit in der Klemme. 

Zurück in Medupe City brachte ich das Flug Logbuch wie üblich zur Universal Kartographie, jedes gescannte System war Credits wert. 

FLIGHT LOG

EVENTLOCATIONDISTANCE
DockedCubeo [Medupe City]0 Ly
JumpCubeo16.38 Ly
DockedEhlanda [Clark Port]0 Ly
JumpEhlanda19.34 Ly
JumpIktock21.13 Ly
JumpShui Wei Sector ZZ-P b5-621.1 Ly
JumpCD-74 14423.02 Ly
JumpICZ GB-X c1-2321.4 Ly
JumpICZ FB-W b2-722.99 Ly
JumpRaijin22.98 Ly
JumpCol 285 Sector TD-Y b15-723 Ly
JumpCol 285 Sector ZE-A a30-222.56 Ly
JumpHe Qiong12.17 Ly
JumpYu Tun22.47 Ly
JumpPuppis Sector OX-U b2-422.89 Ly
JumpUGP 14523.01 Ly
JumpSummanus20.06 Ly
JumpCol 285 Sector KY-S a33-023.13 Ly
JumpAparctias22.39 Ly
JumpPachamama21.36 Ly
JumpLP 931-4022.01 Ly
DockedLusonda [Lee Orbital]0 Ly
JumpLusonda23.1 Ly
JumpBD-13 606017.38 Ly
JumpMiskai14.79 Ly
DockedGliese 851.3 [Conrad’s Claim]0 Ly
JumpGliese 851.320.28 Ly
JumpCapricorni Sector CV-Y b123.12 Ly
JumpICZ JS-T b3-122.73 Ly
JumpDango22.61 Ly
JumpNjambalba23.15 Ly
JumpHIP 213621.12 Ly
JumpKunggalerni22.07 Ly
JumpUpsilon Phoenicis19.42 Ly
JumpICZ OX-U b2-123.15 Ly
JumpICZ RI-T b3-423.11 Ly
JumpMuert22.8 Ly
JumpShui Wei Sector AV-P b5-322.51 Ly
DockedEhlanda [Clark Port]0 Ly
JumpEhlanda16.38 Ly
DockedCubeo [Medupe City]0 Ly

Was mir innerhalb der Piloten Vereinigung gleich mal einen neuen Rang einbrachte.

Pilot’s Exploration rank: Trailblazer

Alles in allem habe ich nun 15.913.640 Credits als liquide Mittel zur Verfügung und eine neue Dolphin, denn ich habe sie direkt behalten, für 1,3 Millionen ein Schnäppchen. Und wenn man fürs nichts tun so viel Credits bekommt, kann man schon mal öfters solche Unternehmungen machen. Vor allem kann ich auf solchen Reisen dann auch Jule problemlos mal mitnehmen.

Und das Loft ist sauber geblieben, übrigens Lafroy tut das wirklich leid mit der Auszeichnung, er wollte Sie sich wirklich nur genau anschauen.

Jule, die Auszeichnung ist doch egal, kann ich mir Jederzeit neu zukommen lassen, wichtiger ist gerade, was essen wir beide Heute Abend? 

Ich verschwieg ihr das ich obwohl ich 17 Millionen Credits in die Schiffe gesteckt hatte, noch immer 15 Millionen übrig waren. Es würde sie unweigerlich verderben, wenn Sie wüsste das wir uns eigentlich um nichts mehr sorgen müssten, nach Cubeo 3 ziehen könnten und dort in ruhe Leben bis ich alt und grau geworden bin. Ich erwischte mich dabei wie ich unweigerlich an Enkelkinder dachte, grauenhafte Vorstellung die mich Schmunzeln ließ, meine Tochter als Mutter. 

Und wann geht es nun los? Morgen, Übermorgen, nächste Woche?

Wenn die neuen Scanner von FDev eingetroffen sind, angeblich sollen es verbesserte Module sein. Aber vorher würde ich die halt gerne ausprobieren, also wohl in 1 Woche. vielleicht auch pünktlich zu Weihnachten wer weiß das schon so genau. Außerdem hast du meine Frage nicht beantwortet, was essen wir Heute Abend? 

Etwas uraltes von der Erde! Döner! 

Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Imperiale Transporte

Einmal nur möchte ich nicht in einem unbewaffneten Transporter waghalsige Manöver fliegen um den Laserstrahlen von irgendeinem Piraten auszuweichen.

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 09.12.3304

Nachdem der Loft bezahlt und die ersten Möbel und andere Gegenstände des täglichen Bedarfes besorgt waren, galt es nun erstmal diese freche 15 Jährige in anständige Klamotten zu stecken. Einkaufen mit Kind, in den mehr als 1300 Jahren hat sich daran nichts geändert. Teenager sind schlimme kleine Monster, hätte ich nicht schon keine Haare mehr auf meinem Kopf, würden sie mir wahrscheinlich gerade ausfallen. 

Wir waren zusammen in einer dieser Mode Einrichtungen die einem Klamotten nach Mass anfertigten. alles was sie tun musste war in einer Kammer stehen und Maschinen ihre arbeit machen lassen. Aber das war ihr nicht Old School genug, sie wollte wie auf Cubeo 3, richtig Shoppen gehen. Also blieb mir nichts anderes übrig, dank ihrer Strafe, musste ich Sie begleiten. 10 Stunden dauer shoppen, und mehr als 45.000 Credits später hatte Sie alles was Sie wollte. Auch Sachen wo ich gar nicht wissen wollte, warum, wieso, und wofür diese Sachen ausgerechnet Seide und Spitzen brauchte. Mir war es ehrlich gesagt egal. Hauptsache Sie lief nicht Nackt rum. Die Zeit in der Vulture wo sie nur diesen Stofffetzen trug, hatte mir schon gereicht. 

Ich weiß als Vater sollte ich anders reagieren, beschützen und behüten, aber da ich selbst diesen Luxus nie hatte, soll Sie ihre wünsche sich so erfüllen wie sie mag. Und wenn das bedeutet einen Pullover zu kaufen, der aus nichts außer Ärmeln und einem streifen Wolle über den Brüsten bestand. Dann ist dem halt so. Mir waren die Raumanzüge lieber, waren anpassbar, leicht, reißfest und man konnte Jacke und Hose drüber tragen,
wenn man wollte. Gegen ihren Hang zu schwarz war jedenfalls nichts einzuwenden. 

Können wir nicht noch ein wenig weiter Einkaufen, dass macht so Spaß! 

Du hast dich jetzt mit mehr als genug Klamotten eingedeckt, und wenn ich mir die Ausgaben so ansehe, dann müsste ich dich eigentlich Arbeiten schicken! 

Ihre blauen Kristallklaren Augen funkelten mich böse an. Während Sie sich in ihrem neuen Schwarzen Mantel, der seitlich geschlossen wird, aber von ihr offen getragen wurde, langsam zu mir drehte, immerhin hatte Sie unter diesen Pulli aus nichts wenigstens sowas wie einen Rüschen BH angezogen. Die Stiefel die Sie trug, stammten angeblich aus dem 21 Jahrhundert, waren Wadenhoch und hatten wenn ich das richtig Verstand „Schnürsenkel“ auch waren ein A aufnäher und andere komische Zeichen, sowohl auf der Jacke als auch an den Schuhen. Die Hose, meinte Sie währe voll Retro, Schwarzer Stoff, ich erinnerte mich daran mal darüber gelesen zu haben, man nannte es Jeansstoff. Jedenfalls war mein Rebell, gar nicht begeistert davon das ich ihr vorschlug, Arbeiten zu gehen. Es erinnerte sie daran das sie nur noch einen Tag Schonfrist hatte, bevor Sie ihren Strafdienst im Krankenhaus antreten musste. 

Muss ich da wirklich diese komische Kleidung tragen? Kann ich nicht einfach das was ich gerade an habe an behalten? Dieser weiß, blaue Synthetik Kram ist so Ätzend, Schau doch wie gut ich hier drin aussehe. 

Ich glaube kaum und weißt du ich werde dir da auch nicht zur Seite stehen, du wirst diese 4 Wochen ganz alleine durchstehen. Denn auf mich kommen andere Verpflichtungen zu. Immerhin muss ich mich um die nächste Deep Space Mission kümmern. Wenn die Planung dafür abgeschlossen sind, geht es für uns beide für Monate ins All! Also nutz die 4 Wochen gut. Denn du wirst für eine Lange, Lange Zeit außer mir, NIEMAND anderen zu Gesicht bekommen.

Das ist nicht dein ERNST? Das kannst du nicht mit mir machen! 

Sie zeterte noch eine Weile, aber ich hatte jedes Recht des Imperiums auf meiner Seite. Selbst wenn Sie sich noch so sehr auf den Kopf stellt. Da ich als Pilot und nun Vormund und Aufsichtspflicht habe, könnte ich sie, selbst wenn ich es wollte, nicht Länger als 1 Monat unter Aufsicht dritter lassen. Die Gesetze sind da recht streng. Und bevor ich Millionen an Credits Strafe zahle, wegen Dingen die Sie anrichten könnte, nehme ich Sie lieber mit ins All.

Du bleibst im Loft, und bist ansonsten im Krankenhaus, ist das klar! Ich bin in 2 Wochen zurück, die Transport Aufträge werden uns die benötigten Credits einbringen. Also Benimm dich, versprich mir das.

Ja ist versprochen, aber was soll ich hier so die ganze Zeit alleine machen? 

Ich warf ihr ein paar Daten-Pats und alte Bücher auf ihr Bett, Informationen über interne System, Bauzeichnungen über die Vulture und ihr Innenleben. Schematische Darstellungen aller Schaltpläne. Und jede menge kram über das Fliegen.

Du kannst Lesen, dann lies. Du wirst dieses Wissen noch brauchen!

Ihre Augen verengten sich zu fiesen kleinen Sehschlitzen, und ein kleines gezischtes knurren entwich den zusammengebissenen Zähnen. 

Beeil dich ja … 

Ich kann dir nichts versprechen, der Transporter ist nur ein Type 6 und es sind mehrere Aufträge. Es wird also etwas dauern.

Damit umarmte ich das nun sehr klein wirkende etwas vor mir, das eigentlich stattliche 1 meter und 78 Zentimeter groß war. Gab ihr ein Klaps auf den Allerwertesten und ein Kuss auf die Stirn. Der Kuss fürs brav sein, der klaps für die Untaten die sie wohl begehen würde und ging zum Raumhafen.

Transport Aufträge waren eigentlich Routine Aufträge, Wahre einladen. Starten, System in der Galaxie Karte suchen, Kurs berechnen, wenn Treibstoff nicht für eine Tour reicht, zwischenstops einplanen und dann Starten. Frame Shift nach Frame Shift durch die benachbarten System von Cubeo, von HIP 5700 nach Lambda-1 Tucanae, mit Abstechern nach Ehlanda, Iama Kleph, Libanatya und Jukundji. Ob Raumhafen oder Außenposten. Gold, Silber, Nahrung, Erze, ich flog alles das Credits brachte und über 300.000 Credits lag. Zeit Vergessend von Station zu Station, ich legte sogar mehrfach in Medupe City an. Hatte aber immer nur wenige Minuten vom Löschen der Ladung bei der jeweiligen Corporation, neuen Auftrag annehmen und wieder starten. 

Zweimal nutzte ich kurz die Zeit zwischen ent- und beladen. Um im Krankenhaus vorbei zu schauen und nach dem Rechten zu sehen. Jule hatte sich trotz ihrer Proteste am Anfang recht gut eingefunden. Also machte ich mir bezüglich des Lofts weniger Sorgen.

 Ich hätte einen Spion beauftragen sollen, vielleicht hätte ich dann von den Aktivitäten meiner Tochter, außerhalb des Krankenhauses Wind bekommen, aber ich dachte das einfache Überwachungsmethoden ausreichen würden.

Doch bevor ich mir noch während des letzten Fluges an diesem Abend Gedanken darüber machen konnte, welche Strafen Sie zu erleiden hatte. Wurde ich zum vielleicht hundertsten male in HIP 5700 abgefangen, wieder wollte irgend ein irrer ein paar Tonnen meiner Fracht, wieder folgte ich wie im Schlaf den Anzeigen für die Flucht Vektoren und lies seine Maschine aus dem Supercruise schleudern, bei einigen dieser Manöver, platzen hin und wieder die kleineren Schiffe. Niemand ist so Irre und bekämpft einen im Supercruise. Nur zwei mal bin ich nicht entkommen, einmal war es ein Pirat der unbedingt, Medizinisches Verbandsmaterial haben wollte, diese Corporation Zwistigkeiten sind mir ja egal, aber wenn man schon Leute drauf ansetzt einen Frachter ohne Bewaffnung zu jagen, der Medizin zu einem Außenposten bringt, dann wird selbst mir das zuviel. Ich rammte den Piraten in seiner Sidewinder, und machte ihm mit dem Abbaulaser ein schönes lächeln in seine Frontscheibe, ein anderes mal fing mich eine Fer-De-Lance ab, der Commander wollte unbedingt das ich Fliehe, und er wollte Zielübungen machen. Entweder hatte der Type einen Raumkoller oder war besoffen. Immerhin zerstörte er mir nicht das Schiff, aber es beweißt mir wieder einmal das meine Entscheidung, so bald wie möglich mit der Vulture wieder raus ins Unerforschte vorzustoßen der einzig richtige Weg ist.

Auf meinen Weg von Sprungpunkt an der Sonne zurück nach Medupe City, hatte ich dann endlich Gelegenheit die Video Feeds vom Loft auszuwerten. Oh ja, ich würde die Zeit mit Ma’dam sehr gut nutzen. Vielleicht hätte ich ihr auch einfach sagen sollen, das der Computer alles aufzeichnet was im Loft passiert. Aber das würde mir den Spaß nehmen, denn Jungen Lafroy persönlich für seine Meisterleistungen zu gratulieren, mal davon abgesehen das er die Nasszelle als Heulversteck benutzte, nach dem was er durch meine kleine Rebellin erlitten hatte. Oder das er Anfangs mit stolzer Brust vor ihr und den beiden anderen Mädchen stand und behaupten er hätte 25 Zentimeter. Wo mir der Computer doch klipp und klar beteuerte das der Junge gerade mal 9 Zentimeter misst. Für die meisten Sachen die Sie da machten, kann ich drüber hinwegsehen. Das Sie zu 4, zu 3, und auch mit dem Jungen Spaß hatten, alt genug waren Sie ja alle. Ich war ja selbst nicht unwesentlich Älter gewesen. Aber das Schlachtfeld, und die Zerstörungen, dafür werden Sie zahlen alle 4. Der Livefeed war hilfreich, denn Sie waren wieder alle 4 im Loft. 

Also konnte mein Plan nun beginnen. Während ich in Medupe City landetet, wies ich den Computer des Lofts an, sämtliche Eingänge zum Loft zu verschließen, die Fensterläden runter zu lassen, und das Licht im Loft zu löschen, und außer meinen Anweisungen keine weiteren Befehle mehr anzunehmen. Mal vom Funkstörsender abgesehen, wollte ja nicht das wer in Panik die Sicherheit alarmiert. Wenn ich das richtig getimed hatte sollten alle 4 im Wohnbereich sein, gerade mal so in Unterwäsche, Lafroy sogar so wie Gott in Schuf, wenn ich dem Video glauben schenken darf. Oh welch ein Spaß das wird.

4 Stunden bräuchte ich vom Landeplatz zum Loft, ich glaube etwas zu essen wäre noch angebracht. Während ich bei einer der kleineren Stände etwas undefinierbares am Spieß bestelle, kommt mir ein Gedanken und ich greife zum Intercom und befehle dem Computer im Loft mein Audio aufzuzeichnen und als Anruf in Abwesenheit abzuspielen. 

Hallo Jule, du kennst sicher noch meine Stimme, ich bin in der nächsten Stunde zuhause, bin gerade gelandet, schade das ich dich nicht erreicht habe. 

Das sollte Wirkung zeigen, 4 Kids, im Dunkeln, mit Panik. Ich ließ mir noch ne Stunde extra Zeit. Ich hatte den Computer angewiesen, In dem Moment wo ich vor der Tür stand die Sicherheitssperren wieder freizugeben. 

Entschuldige, ich wurde dann doch noch aufgehalten …

ICH WUSSTE ES! DAS WAR DEIN WERK! PAPS!

vor mir saßen 4 völlig aufgelöste und verheulte Teenager, die ich die letzten 4 oder 5 Stunden, nicht nur nicht habe einen funken Licht sehen lassen, nein, auch hatte der Computer auf meine Anweisung hin, damit angefangen, völlig willkürlich Musikstücke aus allen Epochen die er finden konnte, abzuspielen, nur kurz unterbrochen, von kleinen quietschenden Geräuschen, und 10 Sekunden stille alle 3 Minuten. 

Ich weiß nicht was du meinst? Viel mehr frage ich mich, wer ist der nackt Junge, und wer sind die beiden, nackten Damen? Und das Chaos hier … 

In dem Moment, dachte der junge Lafroy wohl das es besser währe, er würde so wie er gerade ist, einfach zur Tür raus stürmen. Doof nur für ihn, dass er dort, nicht nur nicht weit kam, nein er lief auch prompt, Menschen in die Arme, die sehr viel Ähnlichkeit mit den Eltern der jungen Dame Katara hatten, gefolgt von den Eltern der jungen Dame Merena, nur um dann festzustellen das die Stimme seines Vaters die Verwunderung der Mütter der Damen, bei weiten übertraf. 

Mein Plan war Perfekt, natürlich behielt ich die Video und Audio aufnahmen für mich. Ich hatte nur Alarmierungen des Sicherheitssystems mitbekommen. Da es ja festgelegt war, dass während sich meine Tochter in der Zeit von 9 bis 18 Uhr im Krankenhaus aufhielt, niemand im Loft sein sollte. Also meldete mir der Computer angeblich die Personalien der Einbrecher. Die ich dann zufällig dazu nutze um die Eltern der Kids genau zu diesem Zeitpunkt hier her zu bestellen. um 4 Nackte Teenager in einer völlig verwüsteten Wohnung vorzufinden, ich hatte gedacht das sie wenigstens nach Sachen suchen würden. Aber anscheint waren Sie dazu wohl nicht in der Lage gewesen.

Ich, ich … ich kann das erklären.

Der Blick der Eltern fixierten das entsprechende eigene Kind. Dann Sprachen alle unisono.

ANZIEHEN! WIR REDEN ZUHAUSE!

Die beiden Mädchen flogen fast durch den Raum in Jules Zimmer nur um dann 5 Minuten später bekleidet wieder zu erscheinen. während Jule selbst noch immer auf dem Sofa eingewickelt in eine Decke, versuchte mit mir zu Argumentieren.

Wir reden später!

Ich verabschiedete die Eltern der Mädchen. Nur Lafroy und seine Eltern standen noch, und sein Vater schien mit seiner Mutter über irgendwas zu flüstern. Dann richtete er das Wort an mich.

Entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten die unser Sohn ihnen bereitet hat, sollte er hier irgendetwas zerstört haben, so werden wir dies Selbstverständlich ersetzen. Ansonsten Lafroy es wird dich sicherlich freuen zu hören, das wir ungefähr 2 stunden von hier bei Landebucht 48 das Schiff geparkt haben, und da du ja schon so frei warst gehen zu wollen. Glaube ich nicht das du noch irgendwelche Sachen benötigst. So dann gehe wie du gerade bist, Landebucht 48 und wehe du bist nicht da in 2 Stunden!

Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen.

Schon gut, der tropf da auf dem Sofa, wird für den angerichteten Schaden aufkommen. Immerhin glaube ich das dieses Schlachtfeld und der Zustand in dem wir unsere Kinder vorgefunden haben, zu großen Teilen auf die Kappe dieser Jungen Dame gehen. Also erlauben sie ihrem Sohn sein Gemächt zu verbergen, wenn er schon zur Strafe laufen muss.

Damit zufrieden, verließ uns dann auch die Familie Lafroys, und Jule und ich waren alleine im Loft. 

Ich kann das erklären, Papa es ist nichts passiert!

So so, nichts, und das hier um mich herum, der Müll, das ihr NACKT zu 4 hier rum rennt, und wohl schon seit Tagen hier eine Orgie feiert, dass ihr euch mit Harten Drogen und Alkohol voll laufen lasst. Das der kleine Lafroy zum Mann wurde, das nennst du „nichts passiert“, über den Sex und Alk kann ich ja noch hinwegsehen. Auch die vielen Credits die ihr verbraten habt, für was auch immer wenn ihr nicht im Loft wart. Aber das ihr auch MEIN ZIMMER verwüstet habt, und das was Lafroy und du darin getan habt. Das meine LIEBE Tochter, wirst du zu spüren bekommen. 

Ihr stand die Panik im Gesicht. 

Woher … 

Ich wies den Loft Computer an die Vorzüge des Lofts aufzuzählen. Als er bei der 24 Stunden Vollüberwachung, an kam die per Livefeed jederzeit an ein Raumschiff gesendet oder zur späteren Auswertung abgespeichert werden konnte, wurde aus der bleichen Dame, eine Dame die sich nun schon seit einer Stunde übergab.

Du hast … das ist … 

Du bist selbst Schuld, als wir das Loft gekauft haben, hatte der Verkäufer dir eine Broschüre gegeben in der Stand alles drin, auch die Vollüberwachung. Aber sei dir gewiss ich bin der Einzige der diese Aufnahmen zu Gesicht bekommen hat, ich hab alles auf einem kleinen Datenspeicher, wenn du mir hoch und heilig versprichst, von nun an dich wenigstens Halbwegs zu benehmen, ich versteh ja das du keine Mustertochter und ich kein Mustervater bin, ist der Speicher deiner, und du kannst dir den Überwachungsporno dann gerne jederzeit noch mal ansehen. 

Aus dem Bad Schoss ein feuerroter Kopf, mit feuerroten Haaren, mit blonden und blauen Strähnen, verheulten blauen Augen, noch immer nackt, auf mich zu. 

Versprochen! Und nun her mit dem Speicher!

Zieh dir was an, Räum auf, dann bekommst du den Speicher.

Den speicher, SOFORT! 

Ihr Gesicht war genau vor meinem, Sie konnte einem schon etwas Angst machen. Ich konnte die Wut in ihren Augen sehen.

Wenn du so zum Schiff gehen willst, Landebucht 56, im Cockpit auf der Linken Armatur, die blaue Speichereinheit. Ich hab den Speicher da gelassen, da der Zoll alles Scannt. Währe doch doof wenn irgendwelche Zollbeamte Dinge sehen würden. 

Ihre Hand flog in Richtung meines Gesichtes, dank des Bionischen Auges, konnte ich die Geschwindigkeit, Winkel und den aufprall Ort genau berechnen. Ducken, abfangen oder zulassen. Ich entschied mich für letzteres, da es nun der Demütigung genug war. 

Es tut mir … ich weiß nicht was … in mich … 

Schon gut, das letzte war etwas zu viel, jetzt zieh dir endlich was an. 

Während Sie zurück ins Bad schlurfte, begann ich damit dem Computer des Lofts damit zu beauftragen das Loft wieder auf Vordermann zu bringen. Mein Zimmer war ein reiner Saustall und darüber nachdenken das hier 4 Jugendliche, wollte ich gerade auch nicht. Eigentlich wollte ich nur eine Runde schlafen, Duschen und dann weiter schlafen. 

Computer mein Zimmer doch bitte zuerst, danke.

Ok Commander, ich möchte sie darauf Hinweisen das Sie 5 neue Nachrichten vom „Prismatic Imperium“, 2 vom „Purple Deeds Ltd“ und 1 Nachricht vom „Jet Council“ erhalten haben. Soll ich diese Durchstellen bzw. vorlesen. 

Nein, beantworte die Nachrichten einfach mit, „bin im Urlaub!“.

Damit scheuchte ich Jule aus dem Bad und ging duschen während sie versuchte ihre Sachen vor den Fängen der Haushaltsroboter zu schützen, die so wie ich das Vernahm, annahmen bei ihren wertvollen Klamotten, handle es sich um Bio Müll. 

Paps! Hilf mir, das ist doch dein Werk! Diese Dämlichen … HEJ GIB DAS HER … DER BH HAT 400 CREDITS GEKOSTET, Du dämliche MASCHINE … NEIN nicht die JEANS … PAPS! Mach das Sie Aufhören!  

Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Cubeo

Es ist schön mal wieder die Heimatwelt zu sehen, zu wissen das man es geschafft hat. 

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 06.12.3304

2,5 Millionen Credits, nicht viel aber immerhin, reicht es um den alten T6 und meine Viper nach Medupe City bringen zu lassen. Und es wird für ein kleines Loft für Jule und mich reichen, aber erstmal sind ein paar notwendige Behördengänge zu absolvieren. Außerdem musste ich mich wegen Ihr auch bei Johna und Ellise melden, immerhin hatte ich Jule damals bei ihnen gelassen. 

Es war kein angenehmes Gespräch, vor allem weil ich mich das letzte mal vor vier Jahren bei ihnen gemeldet hatte, aber am Ende waren Sie immerhin froh darüber das es Jule gut ging und Sie respektierten meine Entscheidung, dass Jule bei mir blieb. Auch wenn es bedeutete das Sie unweigerlich mit in Gefahr war, wenn Sie mit mir Flog.

Wenn du meinst, dann halten wir dich nicht auf Wyveres, bedenke aber die Konsequenzen deines Handelns. Ist Sie erstmal offiziell deine Tochter, gibt es kein Zurück mehr!

Die Worte hallten noch in meinem Kopf als ich vorm Büro der Örtlichen Verwaltung in Medupe City stand. Jule lief etwas nervös immer wieder um mich herum. 

Ist das wirklich nötig? Kann ich nicht einfach so bei dir bleiben? Und was ist wenn die mir irgendeine Strafe aufbrummen? Immerhin hab ich ja die Station nicht absichtlich beschädigt, was ist wenn die mich einsperren!

Jule lies mir keinen Moment ruhe.

Du wirst die Strafe die Sie dir aufbrummen, anstandslos akzeptieren. Und wenn es bedeutet das du drei Wochen, die Abwasserrohre mit einer Zahnbürste schrubben wirst, dann wirst du das tun!

Aber das war doch keine Absicht!

Du hast mit der Sidewinder 4 Andockbuchten zerstört weil du die Laser Kontrolle mit dem Vorwärtsschub vertauscht hast. Absicht hin oder her, schon alleine dafür das du ein Raumschiff geklaut hast. Gehört dir der Hosenboden versohlt! Und nun gib Ruhe.

Sie streckte mir ihr Gesicht zu einer bitteren Mine zusammengekniffen entgegen, schmollte und stapfte wie ein nasser Pudel hinter mir her, der sobald wir durch die Tür waren, plötzlich ganz kleinlaut wurde und sich an meinen Arm klammerte.

Wir hatten drei Dinge zu erledigen, die Anerkennung der Vaterschaft, Begleichung der Kosten für diese dämliche Sidewinder und vor Gericht erscheinen um Jules Strafe zu erfahren. Bei den Kosten hoffte ich auf einen geringen Betrag, denn alleine die Beteiligungskosten an den Reparaturen der Docks war mit 500.000 Credits schon happig gewesen. 

Das leichteste von allen zuerst, der Gerichtstermin. Nachdem die Richterin die Schäden und die dadurch entstandenen Kosten aufgezählt hatte. brummte Sie mir die Kosten und Jule vier Wochen gemeinnützige Arbeit im Krankenhaus von Medupe City auf. Zum Glück, waren die Behörden milde, da ich die meisten Kosten schon vorab beglichen hatte. blieben nur die Kosten für diese verdammte Sidewinder übrig. Und die Entschädigung belief sich auf die Standardkosten für eine Sidewinder 32.000 Credit, der Besitzer fluchte wie ein Rohrspatz,  musste sich aber dann doch beugen, nachdem ich die Sensoren Daten und Aufzeichnungen dafür benutzt hatte um mein Handeln zu begründen denn es kam dabei raus, dass er privat Söldner beauftragt hatte und ihnen Schiffe des Jet Councils überließ. Also waren meine Kosten bisher bei 532.000 Credits. Und Jule schluckte ein wenig bei dem was die Richterin ihr noch mit auf den Weg gab.

Glück gehabt. Jetzt kommt der schwere Teil.

Glück, ich muss vier Wochen in einem Krankenhaus arbeiten! Das ist nicht Fair! 

Fair, fair wäre es gewesen wenn die Richterin dich wie jeden anderen auch einfach für vier Wochen in eine Besserungsanstalt gesteckt hätte! Das wäre Fair gewesen, und nun hör auf rum zu heulen. Das Krankenhaus, damit bist du nochmal glimpflich davon gekommen!

Vorm Büro für Familien Angelegenheiten standen mehrere Personen, an der Anzeigetafel rauschten, neben den Nachrichten, immer wieder nummern durch. Das hieß warten, Nummer ziehen und warten.

317 na das kann eine Weile dauern, gerade war 294 dran. Drei vielleicht Vier Stunden, hier sind 100 Credits, geh in die Kantine und besorg uns Kaffee und was zu Essen!

Jule wollte Protestieren, beließ es dann aber doch bei einem Hmpf und stapfte mit den Credits los. 

Zwei Stunden, waren mittlerweile vergangen und die Anzeige war schon bei 309, während Jule hin und wieder zu den Terminals schlenderte und hier und da ein Plakat betrachtete, sass ich nun schon seit zwei Stunden störrisch an der selben Stelle. Warten war ich gewohnt, als Pilot sitzt man ewig. Aber Sie, sie musste Geduld erst noch lernen.

Du, warum machen wir das hier nochmal?

Ich hatte es ihr schon ein paar mal erklärt, aber es spielte auch keine Rolle, wie oft ich es noch erzählen müsste, sie wollte nur unterhalten werden. Aber manche Dinge sind einfach müssig.

Die Piloten Versicherung, wenn du als meine Tochter eingetragen bist, gilt sie auch für dich. Sollte mir also irgendwann mal wirklich der Tot vor der Tür stehen, dann bist du abgesichert, denn die Versicherung übernimmt alle Kosten. Sollten wir beide Unterwegs verletzt oder gar lebensgefährlich verwundet oder getötet werden, so steht uns über die Versicherung Ersatz zu. 

Es kam selten vor, aber es war besser die Versicherung für Clone Ersatz abzuschließen, der einzige Grund wodurch man diesen Ersatz nicht in Anspruch nehmen kann ist der gute alte natürlich Tod, aber die wenigsten Piloten sterben an Altersschwäche. 

317!

Der Sachbearbeiter war klein, rund und wirkte auch sonst wie ein Ratte die man mit einer Unmenge an Süßigkeiten gefüttert hatte. Hinzu kam diese hohe käsige Stimme.

Vaterschaftsanerkennung, so so. 15 Jahre, das kommt aber Früh muss ich sagen! Na gut, ich URTEILE ja nicht über die Beweggründe, aber sie scheinen mir wie der Typische Verantwortung Flüchtling! Hat sie wohl gefunden und zwingt sie jetzt, wa, 15 Jahre, das werden eine Menge an ALIMENTE und andere Forderungen fällig. 

Er hörte während der gesamten Prozedur nicht mit dem Reden auf, hier ein Seitenhieb, da ein Satz das er ja solche Fälle wie mich schon so oft hatte, das er dafür überhaupt kein Verständnis aufbringen kann, er hätte sich bei all seinen Kindern nie vorstellen können das er sich vor der Vaterschaft hätte drücken wollen. Hätte ich in dem Moment meine Impulswaffe dabei gehabt, wäre ich wohl in die Besserungsanstalt eingeliefert worden in dem Moment.

Dann platze es aus Jule heraus.

Hör mal zu DU RATTE IM ANZUG, NICHT JEDER HAT DEN LUXUS HINTER SO EINEM TISCH HIER ZU SITZEN UND SICH DEN GANZEN TAG MIT IRGENDWELCHEN SÜSSIGKEITEN VOLL ZU STOPFEN! WAS BILDEN SIE SICH EIGENTLICH EIN WER SIE SIND! 

Noch bevor Sie weiter reden konnte, griff ich ein, und drückte Sie zurück in den Stuhl. 

Wie viele Credits? Damit das hier endlich ein Ende hat, denn obwohl ich das was MEINE TOCHTER gesagt hat, nicht ganz gut heißen kann, so bin ich doch gewillt. Ihnen zu zeigen, was für ein Vater ich bin. Und wenn ich mich recht erinnere, so sind wir hier recht weit oben, die Schwerkraft draußen sollte gering genug sein, also wenn Sie nicht aus erster Hand erfahren wollen, wie das ist, wenn man Hilflos durch den Raum treibt. Formulare ausfüllen und schweigen!

Man sah es seinen kleinen stechenden Augen förmlich an das er in seinem Leben nur dieses Büro und sein Zuhause kannte, und das ihm das All angst macht, denn nun perlte ihm der Schweiß sein rundes Gesicht herab und sammelte sich an seinem Kin. 

Ok … ok, also … das … das … das … wären, ähm 500 credits für die … ähm Eintragung ins Register, … 300 für … die Ur …

Komm zum Punkt!

Er schob mir dann Wortlos das Pad rüber. Alles in allem wollte dieser kleine Beamte, 3200 Credits, ich hatte mehr erwartet. Ich Zahlte, nahm die Unterlagen entgegen, griff mir nun auch Offiziell meine Tochter und lies diesen armen bemitleidenswerten Klos Mensch in seinem Büro zurück. 

Wir gehen ein paar Schießübungen machen, irgendwie ist mir danach, auf kleine Dinge zu zielen und zu zusehen wie Sie zerplatzen!

Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Intermezzo

Interdiction Detected! Und dann wirst du zum Künstler am Steuerknüppel. Folgst dem Flucht Vector und hoffst, dass der Typ der dich gerade abfangen will, mit seinem Kahn einfach in einer Sonne verpufft.

CMDR. Wyveres: 05.12.3304

Das zusammenleben mit einer Tochter, diese Wort erscheint mir noch immer Fremd. Und ich denke auch noch immer darüber nach Sie einfach in Cubeo in ein Passagierschiff zurück nach Emerald zu setzen. Hier draußen ist es einfach zu gefährlich. Das All vergibt einem nicht den kleinsten Fehler. 

Aber darüber mache ich mir erst wirklich ernsthaft Gedanken wenn wir in Medupe City angekommen sind. Bis dahin sind es noch ein paar Sprünge. Und so langsam kommen wir wieder in die bewohnten System, das bedeutet, Piraten, Piraten ohne Ende. Abschaum der Galaxis, miese kleine Hehler, Schmuggler und andere abarten von Strauchdieben. Und bei der Fracht die ich von meiner Erkundung mitbringe, werden Sie sich ohne Rücksicht auf Verluste, auf mich stürzen. Ich sollte mich nicht zu lange in denn, noch vor mir liegenden, Systemen aufhalten. Also werden wir die letzten Sprünge ohne großes aufsehen durchführen. Keine Scans, kein langes umher fliegen, am Stern auftanken und springen. Alles andere währe zum jetzigen Zeitpunkt Selbstmord. 

Du könntest wenigstens „Danke Jule fürs aufräumen.“ sagen!

Danke Tochter, und nun wartet der Lagerraum auf dich, wo der Mob und Eimer sind weißt du ja noch.

Meine Kabine war ein Schlachtfeld, denn dass meiste im Schiff hatte ich im laufe der Zeit nur „irgendwie“ verstaut. Und beim letzten Sprung hatten ausgerechnet die Schwerkraft-Systeme versagt. Und bis ich das Repariert hatte, na ja sagen wir es so, war Chaos im Schiff noch ein milder Begriff. 

Warum muss ich das eigentlich alles alleine MACHEN? Es ist doch nicht meine Schuld das dieses Schrottteil, auseinander bricht!

Nicht deine Schuld, ja aber das ist mir völlig egal, du willst an Board bleiben? Dann hast du dich meinen Befehlen unterzuordnen, ansonsten kannst gerne die Zeit bis wir in Medupe City sind, damit verbringen in der Abstellkammer auf einer Kiste zu sitzen und still zu sein.

Sie schnaubte kurz und ging dann doch wild fluchend in den Lagerraum. Ich flog derweil jetzt schon fast eine ganzen Tag ohne Schlaf, nur noch wach weil der Kaffee 4 mal stärker war als sonst. Im aktuellen System hätte ich beinahe den Nav Beacon angeflogen, irrsinniger Fehler. Also brauch ich Schlaf. Es gibt nur eine vernünftige Möglichkeit. Einen der Außenposten hier anfliegen und Landen. Alles andere währe zu Riskant, Asteroiden Felder schirmen einen zwar ab, aber bei soviel Verkehr wird man irgendwann entdeckt.

Also fliege ich die größte Raumstation an, lande, und gebe dringend benötigte Reparaturen in Auftrag, wovon ich die bezahlen würde, wusste ich nicht, vielleicht verkauf ich etwas von der Fracht oder ein paar Navigationsdaten.

Wir sind gelandet, Wo, Warum?

Schlaf! Und denk nicht mal daran, die Türen sind zu und gesichert!

Aber!

Bist du mit deinen Aufgaben fertig? 

Nein …

Ich zeigte auf den Lagerraum, und schlurfte dann in meine Kabine. Die selbst in dem Zustand in dem ich das Schiff gekauft hatte, nicht so sauber war wie jetzt.

So wie ich war schlief ich auch schon halb im Bett halb auf dem Boden ein, ich hatte wirklich die letzten Tage einfach zuviel mitgemacht. Und definitiv zuwenig Schlaf gehabt. Ich merkte nicht mal das mich wer ganz ins Bett hievte, erst ein paar Stunden Schlaf später, merkte ich die Wärme einer Umarmung. Sie lag mit ihrem Kopf auf meiner Schulter und hatte den Arm um mich gelegt. Meine Tochter, dieser Gedanke, ich hatte Ihn jahrelang verdrängt. Ich betrachtete das braune lockige Haar, die durchschimmernden blonden Strähnchen. Hörte den sanften Atmen. Ich fragte mich, warum, warum bloß. Und Strich ihr mit meiner freien Hand durch die Haare, wie die Haare ihrer Mutter genau so sanft und weich. 

Ich hatte Jule damals nicht gefragt und würde es auch jetzt nicht machen. Aber ich fragte mich schon, wie das Leben wohl zu ihr und Ihrer Mutter gewesen war, und was wohl beiden erdulden mussten. Die Briefe waren nur Bruchstücke eines Lebens auf der Flucht vor meiner Rache gewesen. Der Kerl hatte die beiden wie Trophäen überall mit hingenommen. 

Ich hörte wie draußen die Reparatur Roboter ihre Arbeit verrichteten, dass schweißen und hämmern, die Blechdosen waren echt besser darin Dinge zu reparieren als ich. Ich konnte ja nicht einmal wirklich begreifen was es bedeutete Vater zu sein. Ich schob die Verantwortung damals ab, aus Angst zu versagen. Aus Angst das was die kleine Jule brauchte nicht geben zu können. Und jetzt, jetzt liegt meine Tochter in meinem Arm und schläft friedlich. Während ich mich durch Zweifel und dumme Gedanken quäle.

Ich greife nach der Decke, die sich irgendwo gen Boden begeben hatte, drehte mich etwas zur Seite, wodurch Jule sich genötigt fühlte sich vor mir zusammen zu rollen. Und leise und halb schlaftrunken etwas vor sich her zu nuscheln. Im nächsten Augenblick war die Decke auch schon über ihr, und ihr Hände griffen nach dem etwas rauen Stoff. Sie hatte sich nur in Shorts diesem Komischen Hemd und Socken zu mir gelegt. Dieser Wildfang würde mir wohl noch einige Probleme bereiten, aber darüber konnte ich auch noch Morgen nachdenken. 

… Papa … 

Es war so leise, geflüstert im Halbschlaf. Ihre Hände gruben sich in die Decke und ich drückte sie an mich, meine Tochter. Das einzige was Karen mir hinterlassen hatte, ich war wirklich ein Trottel. 

Wir kaufen Dir morgen ein paar Sachen, und ein eigenes Bett.

Unter der Decke kam nur ein kurzes „Schön“ hervor gemurmelt. 

Ich lauschte noch eine Weile den Geräuschen der Station, und beobachtet das Bündel vor mir. Bis mich ein Piepen des Intercoms aus meinen Gedanken riss.

Ah, mach das aus!

brummte es unter der Decke.

Computer, Audio durchstellen.

Commander, die Reparaturen an ihrem Schiff sind vollständig durchgeführt, die Kosten für Ersatzteile und sonstiges Material belaufen sich auf exakt: 298.583 Credits, zahlbar sofort!

Das Intercom war wieder stumm, fast 300.000 Credits, das hieß ich müsste mindestens die großen Datenspeicher, die ich geborgen hatte, verkaufen. für die Stase Kapseln und die Relikte würde ich in Cubeo mehr bekommen als hier.

Also gab ich die großen und kleinen Speicher zum Verkauf frei, bezahlte die Rechnung und war wieder fast Pleite.


Mittlerweile war auch die Decke wieder Wach und schlurfte durchs Schiff.

Zieh dir was an! Wir verlassen gleich das Schiff, gehen was vernünftiges Essen, besorgen dir noch ein paar Sachen und fliegen dann weiter.

Wieso, passt das nicht was ich an habe?

Sie trug noch immer nur dieses komische Hemd, das mehr Preis gab, als es sich für ein Mädchen in ihrem Alter gehörte. Solange wir durch das All flogen, konnte ich damit Leben. Aber jetzt, jetzt würde das Aufmerksamkeit auf uns ziehen, Aufmerksamkeit die ich unbedingt vermeiden wollte.

Die Frage ist überflüssig, du brauchst auch nicht so zu grinsen! Los, sonst gehst du NACKT von Board! 

Sie schnaubte, und verschwand in meiner Kabine. Die Standard Anzüge, waren aus einem anpassbaren Material, elastisch und sicher. Das würde fürs erste genügen müssen. 

So besser?

Ja, und du bleibst an meiner Seite, verstanden? Keine Alleingänge, wir bleiben nur so lange wie nötig, Essen was, kaufen ein, und dann geht es weiter, wir sind hier außerhalb der Hoheitsgebiete der Duvals also ist es hier gefährlich!

Ja, schon gut, ich bin nicht mehr fünf oder sechs, immerhin kann ich ein Raumschiff fliegen!

Ich war gewillt ihr eine Ohrfeige zu geben, beließ es aber dabei ihr nur die Hand auf die Schulter zu legen und etwas zuzudrücken.

Hey! 

Dann machte ich die ersten Schritte aus dem Hanger in Richtung innerer Ring, während Sie, sich die Schulter reibend, langsam hinter mir her schlurfte.

Komm, sonst esse ich alleine.

Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Vaterfigur

Wenn man plötzlich statt seiner Sachen, BHs und andere Klamotten die einem Definitiv nicht gehören, im Schiff verteilt vorfindet und man dann auch noch ständig voll geblubbert wird.

Kommt einem der Gedanke, die Frachtluke zu öffnen und einfach alles ins All zu blasen, gar sehr verlockend vor.

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 04.12.3304

Du hast nicht mal ein zweites Bett an Board! Wie soll ich denn da in dieser Abstellkammer schlafen?

Sie war gerade mal 2 Tage an Board und ich hatte schon das Gefühl ich währe um mindestens 5 Jahre gealtert. Nun verstand ich auch warum einige Piloten nach So langer Zeit in der Einsamkeit des Alls, Schwierigkeiten damit hatten sich wieder unter anderen zu bewegen. Ich war jetzt gerade mal vielleicht ein halbes Jahr alleine Unterwegs gewesen. Und habe mit Jule jetzt schon meine Schwierigkeiten. Als ich damals los flog, hatte ich die Corbalin, gerade so mit dem nötigsten ausstatten können, simpler Narungssynthesiser, Eine einfache Nasszelle und das zweite Quartier, dass hatte ich kurzerhand in einen Lagerraum umgebaut. Und jetzt tobte ein Sturm durch das Schiff, warf Kisten umher und beschwerte sich ununterbrochen über die Umstände. Ich konnte Sie ein wenig verstehen, wenn man erst alles verliert und dann auch noch von der Person die man noch als einziges hatte, einfach sitzen gelassen wurde. 

Ich konnte die Trauer und ihre schweigenden Vorwürfe in ihren Augen sehen. Sie hatte sich endlich beruhigt und mit einer Schüssel voll Brei auf dem Co-Piloten Sitz platz genommen und schwieg mich nun an. Sie hatte mir bisher nicht viel erzählt und ich hatte mit dem Schiff zu tun, Die Schäden durch den Impuls Laser mussten beseitigt und andere Reparaturen, durch den doppelten FSD Jump, durchgeführt werden. Die Navigation und Anzeigen für Horizonte und Entfernungen hatten am meisten Schaden genommen, Weswegen wir gestern beinahe mit Lichtgeschwindigkeit in ein T-Stern, nach verlassen des Hyperraums,
gedonnert wären. Der Computer hatte durch die Überhitzung und den darauf folgenden Not Stop, ordentlich einen mit ab bekommen. 

Also hatte ich keine Zeit ihr zu zuhören und brummte einfach nur jedesmal vor mich hin wenn Sie zu einer Unterhaltung ansetzte. Doch jetzt waren die meisten System geflickt und ich nahm wieder meine eigentliche Arbeit auf, Systeme Scannen. Ich spürte förmlich wie sich ihr Blick in meinen Nacken bohrte.

Was willst du von mir hören? Das es mir leid tut, dass ich dich damals auf Emerald zurückgelassen habe?

Sie schwieg mich an und Ass störrisch und mit nachdruck den Nahrungsbrei. Der wie ich selbst weiß alles andere als besonders gut war. Aber Luxus war mir einfach nicht wichtig gewesen. 

Ich hatte dich bei Freunden unter gebracht, wäre es dir lieber gewesen ich hätte dich als Sklavin irgendwo hin verkauft? Bei dem was ich damals tat, bei den Aufträgen die ich hatte, wie hätte ich mich da um ein Kleinkind kümmern sollen? Hätte ich dich als Co-Pilotin mit in Selbstmord Missionen mitnehmen sollen ja? Eine 9 Jährige, also was erwartest du nun von mir?

Sie biss in den Löffel, zog ihn durch die Zähne so das es ein leises Quietschendes Geräusch erzeugte. Dann warf sie den Löffel mit Schwung in die Schüssel und stellte diese sehr Geräuschvoll bei Seite. Ich wusste was nun kommen würde.

DU HATTEST ES VERSPROCHEN! VERSPROCHEN! 

Mir klingelten die Ohren, seit dem Sie an Board war, immer wieder das selbe. Ich hatte es Versprochen. Es sollte nur ein kurzer Aufenthalt werden. Ein vielleicht zwei Wochen, nicht sechs Jahre. Ich erinnerte mich daran wie es damals dazu kam, das Sie bei mir war, an Board meines Frachters. Es hatte nämlich gedauert, bis endlich jemand meine Signale Empfangen hatte und mir zur Hilfe kam. Nachdem wir unseren Auftrag erfüllt hatte, war irgendeine Verteidigungsanlage noch intakt gewesen, und hatte mir den FSD zerschossen und so musste ich mit Überlichtgeschwindigkeit und ohne Frame Shift Antrieb, die Rückreise antreten, was eine Qual war, Denn durch das All zur nächsten bewohnten Welt oder Station zu gelangen ohne FSD dauert. Vor allem wenn man eigentlich Aufträge zu erfüllen hatte. Verpflichtungen und Schulden. 

Es war die Rettungsmission gewesen die uns zusammengeführt hatte, diese kleine mit ihren leuchtenden Augen, und ich der grobe mies gelaunte Imperiale. Das Schwadron hatte die Bande auf einem Planetoiden ausgemacht, und wir hatten alles vorbereitet um einen Blitzangriff zu fliegen. Wir hatten Sie schon Monate lang verfolgt, ich schon ein paar Jahre mehr als die anderen, jeder hatte seine eigenen Gründe warum er nun Heute dabei war. Während die anderen Vorbereitungen trafen um die Planetare Verteidigung auszuschalen, flogen ich und mein Begleitschutz tief in die Basis, landeten und wurden von einem Bild der Grausamkeit überwältigt.

Es war einen Minenkolonie eines Syndikates, das dort Sklaven wie billiges Vieh behandelte. Mit dem eintreffen des Schwadron bekamen diese Arschlöcher Panik, warum habe ich nie erfahren, aber irgendeiner der Schmuggler wollte wohl seinen Arsch retten und hatte während wir im Anflug waren, sein Schiff im Hangar durchdrehen lassen. Er hatte einen Frame Shift in der Basis durchgeführt. Und damit mehr als die halbe Kolonie vernichtet. Es ist nicht umsonst, unmöglich während man durch eine größere Masse blockiert ist, den Frame Shift durchzuführen. Die Computer haben Sperren für sowas. Er hatte es wohl irgendwie geschafft den Computer seinen Schiffes zu Manipulieren. Das Ergebnis war grauenhaft. Anstelle dessen das wir auf Widerstand stießen. War es gespenstisch still, und da der Planetoid auch noch einer von denen war, die ohne Atmosphäre auskamen, hatten wir wenig Hoffnung noch jemand lebend vorzufinden. 

Und so war es auch, das Schwadron löste sich auf, nur ich blieb länger, um noch Bergungsgut in den Transporter zu laden und um Gewissheit zu bekommen. Erze und anderes Material. Immerhin sollte der ganze Aufwand nicht um sonst gewesen sein, all die Strapazen, all die Monate der Suche.

Und da fand ich Sie, in einer kleinen Stase Kapsel, in dem was vom Büro des Anführers noch übrig war. Wie eine Trophäe mit Sockel, in einer Ecke stehend. An der Plakette der Name „Jule“. Daneben eine weitere Kapsel, größer mit einer Frau drin. Die Hülle der Kapsel hatte tiefe Risse, und es bestand kein zweifel, wer auch immer darin war, war tot. Daran gewöhnt man sich nie, dieser Hilflose kalte Ausdruck in den Augen. Eine Hand an der Scheibe, den Mund offen, das Blut. Ich ging näher, und erkannte die Frau wieder. Mir Gefror augenblicklich das Blut in den Adern, ich wischte den Dreck von der Plakette mit ihrem Namen drauf. 

Karen … 

Ich lies es hunderte mal durch den Computer bestätigen, Sie war es, daran bestand nun kein Zweifel mehr. Meine Suche hatte ein Ende gefunden. Nicht das was ich mir damals erhofft hatte, aber es hatte ein Ende. Ich begrub Sie auf dem Planetoiden. Und brachte „Jule“ ins Schiff. 

Ich hatte diese Bande über Jahre verfolgt. Nachdem ich damals als einziger der Crew entkommen konnte, ich hatte gerade meinen ersten Job als Fighter Pilot angetreten, eine Mannschaft aus sieben Personen. Ich erinnerte mich, es war kurz nach meinem achtzehnten Geburtstag, als Karen zur Mannschaft dazu kam, Sie sollte sich um die internen System des Schiffes kümmern. Hatte als Ingenieurin echt was drauf. 

Wir waren als Mannschaft dann noch 2 Jahre im All unterwegs. bis zu jenem Tag des Raider Überfalls. Während Ich in meinem Fighter mein bestes gab, aber hoffnungslos unterlegen war und beinahe zerstört wurde. Ich trug schwerste Kopfverletzungen davon, verlor ein Auge, und galt wohl als Tot. Karen und zwei andere Mitglieder wurden von ihnen Entführt, der Rest umgebracht. Das Schiff geplündert und als Zielübung benutzt.

Ich hatte nie aufgegeben, Sie über Jahre verfolgt, und jedesmal wenn ich dachte, jetzt dann waren Sie schon längst wieder woanders, geflohen, untergetaucht. 

Mit „Jule“ konnte ich damals nichts anfangen, ich hatte schon soviel vergessen, dann fand ich in den Sachen von Karen Briefe, Briefe an mich, ich habe Jule nie davon erzählt. Die Briefe behielt ich.

Du weißt schon das ich seit 20 Minuten auf dich Einrede und du mir ein paar Antworten schuldest!

Ihre Worte rissen mich aus meinen Gedanken, zurück in die Gegenwart.

Meine Kabine, zweites Fach unterm Bett, da findest du deine Antworten.

War alles was ich ihr sagen konnte. Sie stapfte davon, in Shorts und irgendetwas das wohl als Hemd dienen sollte. Während ich mich innerlich schon darauf vorbereitete gleich von einem erneuten Orkan erfasst zu werden, steuerte ich die Corbalin weiter durch das System und lies die Scanner ihre Arbeit verrichten.

Es vergingen ein paar Minuten, dann noch ein paar, es war Still auf dem Schiff. Die Zeit schien sich ewig auszudehnen, bis es mir unerträglich wurde. Ich stellte den Antrieb ab, und ging zu meiner Kabine. Da sass Sie, zwischen Bildern und Briefen, Bilder meiner Vergangenheit und Briefen von ihrer Mutter, und weinte bitterlich.

Bist du es!

Was würde es ändern.

Ich hatte es beinahe Tausendmal durch den Computer bestätigen lassen, DNA lügt nicht. Ich wusste das Karen mir damals irgendetwas verschwieg. Und sich schon Wochen vor dem Überfall merkwürdig benahm. Warum und wieso, lernte ich erst in dieser zerstörten Basis irgendwo im nichts, Jahre später.

BIST DU ES!

Du siehst es doch da schwarz auf weiß, also warum sollte ich dir etwas bestätigen was keine zweifel zu lässt. Und glaub mir das was da steht, stimmt. Und ich würde wieder genau so handeln. Das All ist nichts für Kinder!

Sie rappelte sich vom Boden auf, und sprang auf mich zu und umarmte mich.

Arschloch! 

Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Unerwartete Gesellschaft

Ich habe mich ja schon aus einigen brenzlichen Situationen gequatscht, aber manchmal habe ich das Gefühl das Universum bestraft mich dafür dann jedesmal doppelt.

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 03.12.3304

Die Sensoren erfassen die drei Schiffe, eine Sidewinder, eine Anaconda und eine Fer-de-Lance, meine Entfernung zur Sidewinder sind mehr als 240.000 Lichtsekunden, es währe töricht von mir im Supercruise zu fliegen, also bleibt mir nichts anderes übrig, ich suche auf der Sternenkarte nach dem nahsten Stern. Während der Computer seine Arbeit aufnimmt und die Triebwerke für den Sprung bereit macht und das Schiff ausrichtet, funke ich der Sidewinder zu. Jule konnte nur in ihr sein. 

Flieg in die Asteroiden Felder! Ich bin gleich da!

Dann kommt der Countdown. Es dauert nur Sekunden und ich schleudere förmlich aus dem Hyperraum, ein Kurzer Tankflug um den Stern, und die Koordinaten des Systems in dem ich gerade war. Der Computer setzt an, fünf, vier, drei, zwei. die Sekunden ziehen sich hin, die Maschinen, schreien förmlich und ich merke das es der Corbalin nicht gut geht, bei so kurzen Frame Shift Sprüngen, die Integrität des Schiffes leidet unter dem Manöver, es ist auch nicht die beste Idee, mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit aus dem Hyperraum zu kommen, gerade so die Abkühlungsphase abzuwarten und dann direkt wieder den Frame Shift Drive aufs äußerste zu fordern. EINS. Der Flug dauert scheinbar ewig, Zeit und Raum sind ohne Bedeutung. Dann der Knall. 

Ich tauche vor dem Stern auf, in dem System wo ich eben noch weit entfernt den zweit Stern umrundet habe. Das ist der große Vorteil am FSD, er orientiert sich an der größten Solaren Masse. Ein Flug im Hyperraum auf so kurze Lichtjahres Distanz dauert nur Sekunden. Alles in allem hat mich das Manöver mein halben Treibstoff Vorrat gekostet. aber anstelle von zwanzig oder dreißig Minuten im Supercruise, brauchte ich so für die Strecke nur zwei vielleicht drei Minuten. Die Corbalin wird sich dafür wahrscheinlich noch gebührend bei mir bedanken.

Ich Scanne nach dem Signal der Sidewinder. Sie treibt bei Unterlichtgeschwindigkeit auf die nahen Asteroiden Felder zu, gefolgt von den anderen beiden Schiffen. Ich locke Sie ein und setze im Supercruise einen Kurs der mich vor Sie bringen wird. Dann höre ich den Funk.

Gib auf kleine! Wir werden nicht dafür bezahlt wenn du das Spielzeug unseres Auftraggebers beschädigst! Also stell dich nicht so an! Sonst müssen wir zu anderen Mitteln greifen!

Ich höre wie Laserfeuer die Worte des Piloten begleiten, sie wird doch nicht, in einer Sidewinder gegen eine Anaconda und eine Fer-De-Lance kämpfen wollen? Das Trommelfeuer spricht eine eindeutige Sprache. Ich erreiche währenddessen die Sprung Koordinaten und verlasse den Supercruise. Vor mir tauchen die Anaconda die Fer-De-Lance und eine Goldene Sidewinder auf. Die beiden Schiffe stehen still im Raum, während die Sidewinder zwischen ihnen hin und her Tanzt.

Ich überlege wie groß meine Chancen währen wenn ich jetzt meine Waffen ausfahren würde, aber ohne Schilde, nur mit Puls Lasern bewaffnet und knapp über 50% Rest Integrität des Schiffes, keine Chance. Ich bin Pulverisiert noch bevor ich die ersten Schüsse abgeben könnte. Also mache ich das einzig vernünftige was ich in dieser Situation machen kann. Ich greife zum Funkgerät.

An die Piloten der Anaconda und Fer-De-Lance, hier spricht CMDR. Wyveres, die Pilotin der Sidewinder steht unter meinem Schutz! Identifizieren Sie sich!

Während ich diese Worte sage, hört die Sidewinder mit ihrem Beschuss der Fer-De-Lance auf die Triebwerke gehen aus und sie fängt an unkontrolliert abzudriften. Der Rest Treibstoff war wohl nun auch aufgebraucht. 

CMDR. Wyveres, wer wir sind, ist nicht von Bedeutung, und geht Sie rein gar nichts an! Dieses Göre in der Sidewinder wird zur Rechenschaft gezogen! Mischen sie sich nicht ein oder wir vernichten ihre Vulture!

Eine Frauenstimme, sie kam von der Anaconda, die sich nun etwas in meine Richtung bewegte, während ein Fighter startete und sich der Sidewinder näherte.

An die Pilotin der Anaconda, mir ist völlig egal wer ihr seid! Und mir ist bewusst das ich mit meiner Vulture keine Chance hätte gegen sie. Jedoch glaube ich das wir uns bezüglich der Pilotin der Sidewinder irgendwie einigen könnten. Denn wenn ich das Schiff so betrachte scheint es wertvoller zu sein als die Pilotin in ihr.

Der Funk schwieg, da die Sidewinder wohl ohne Energie durch den Raum schwebte, konnte Jule sich an dem was über Funk gesagt wurde nicht beteiligen, was ich in diesem Moment sehr willkommen hieß.

Während sich der Fighter der Sidewinder annahm, setzte ich die Steuerdüsen kurz ein um mir einen minimalen Schub zu geben und so mit vielleicht 1 oder 2 Meter die Sekunde in Richtung der Schiffe zu treiben. Ich ging meine Optionen durch, das ausfahren der Laser würden Sie bemerken, das konnte ich also vergessen. Ich musste unter die Schiffe und so nah wie möglich ran kommen. Dem Computer gab ich schon mal mehrere Kurs Koordinaten ein, bereitete alles für ein Not Sprung vor, falls die Diplomatie scheitern sollte.

Ehrlich gesagt, die Göre an Board der Sidewinder interessiert mich ein Scheiß, wir sollen die Sidewinder bergen, ob nun mit oder ohne das Mädchen, ist mir völlig egal, aber da wir sie nun schon wer weiß wie viele Systeme verfolgen, bin ich ehrlich gesagt gewillt Sie einfach aus meiner Frachtluke zu werfen! Und auf die mickrige extra Belohnung für Sie zu verzichten. Es sei denn du Zahlst besser als der Besitzer der Sidewinder!

Credits, es ging immer nur um Credits, aber gut wenn ich so unbeschadet aus der Situation kommen kann, dann opfere ich meine letzten 16k Credits. 

Wieviel und Wohin?

15.000 Credits! An die freundliche Pilotin dieser Anaconda! 

Verstanden.

Ich richtet den Transfer von Credits ein, 15.000 es waren nur 15.000 aber damit war ich dann endgültig Pleite. Ein kurzes Pling begleitet von einem Danke der Pilotin der Anaconda später, hatte ich die Gewissheit das es noch nicht vorbei war. Dafür kannte ich dieses aufgesetzte freundliche „Danke“ viel zu gut. Der Fighter hatte mittlerweile die Sidewinder zur Anaconda geschleppt.

Schön das sie so vernünftig sind, so könnte es immer sein, aber wie Sie sicher wissen, werde ich mir nicht die Mühe machen ihnen die Göre auch noch zu bringen. 

Während sie mir über Funk noch ein paar weitere Flüche und andere Verwünschungen zukommen ließ, machte sich die Fer-De-Lance bereit für einen Sprung aus dem System, gut so. Ein eventuelles Problem weniger. Aber ich wusste was kommen wird, ich kannte dieses Spiel. 

Aber wo ich hier gerade meine Sensoren Ergebnisse ihres echt erbärmlichen Schiffes so ansehe, interessante Fracht haben Sie da! 

Gier war ein verlässlicher Freund. 

Warum sollte ich mich nur mit läppischen 15.000 Credits zufrieden geben, wenn ich auch ihre Fracht haben könnte. Commander Wyveres! 

Die Fer-De-Lance sprang, die Anaconda blieb zurück, mit offener Fighter Bucht, und hatte die Waffen nicht ausgefahren, der Pilot des Fighters stand mit Jule an der Frachtluke, sie hatte einen Raumanzug an. Mir war klar was Sie vor hatten. Und ich hatte nur eine Chance. ich Steuerte die Corbalin unter die Anaconda, und öffnete die Frachtluke, und sah wie der Pilot Jule in den Weltraum stieß, der Computer richtet das Schiff so aus das der Greifer sie genau erfasste. während ich Manuell einen der Puls Laser so einstellte das er durch das Schott feuern würde. Riskant aber wenn ich die Schott Luken öffnen würde, währe alles aus.

Was ist nun? Sie haben ja nun ihre Wertvolle Göre, ich könnte es mir noch immer anders überlegen!

Hallte es durch das Intercom. 

Ich muss meine Fracht erstmal entsichern. Das geht nicht so schnell! Bei so Alten Relikten ist Vorsicht geboten!

Papperlapapp, wenn ich nicht in 30 Sekunden auf meinem Radar ein paar Fracht Container sehe. Schneide ich dein Schiff in der Mitte durch, Verstanden!

30 Sekunden, das reicht. Der Laser ist ausgerichtet. Jule nur noch wenige Meter vom Greifer entfernt.

Schon gut, schon gut! ich beeil mich ja.

Da der Greifer hat Sie. Jetzt muss alles ganz Schnell gehen, denn ich weiß das die Anaconda uns nicht gehen lassen wird, ich kenne diese Art von Piloten, Sie wiegen einen erst in Sicherheit. Spielen mit einem, und hohlen sich dann doch das Schiff und alles was darin ist. 

Weißt du, das dauert mir einfach zu lange, mein Freundchen, ich habe eine Viel bessere Idee. Du gibst mir einfach dein Schiff!

In dem Moment schmilzt sich der Laser auch schon durch ihre Fighter Bucht. Wenn ich es richtig angestellt habe, sollte er mit aller Energie die das Schiff nicht unbedingt brauch, sich gerade nicht nur durch die Bucht schneiden. Sondern auch den Antrieb der Anaconda erreichen.

Die Geräusche sind ohrenbetäubend. Wenn ich richtig gerechnet habe, und der Winkel gestimmt hat, sollte der Laser sich einmal durch den Hinteren Teil der Anaconda gefressen haben. Sie hatte die Schilde wegen dem Austausch fallen lassen und Sie waren noch nicht wieder oben, dies war meine einzige Chance gewesen. Die Fighter Bucht und den Antrieb ausschalten, und hoffen das die Anaconda dadurch unschädlich wird.

DU VERDAMMTER! DAFÜR BRENNE ICH DICH UND DEIN SCHIFF AUS DEM UNIVER….

Sie konnte den Satz nicht mehr beenden. Die Explosionen in der Anaconda sprachen eine eindeutige Sprache. Mein Plan hatte Funktioniert. Und ich musste dafür nur ein Schott und 15.000 Credits opfern. 

Die Anaconda Zerbarst. Meine Sensoren zeigten keine Signale, die Fer-De-Lance war wirklich schon abgeflogen. Aber sicher war ich trotzdem nicht, Sie könnte jeden Moment zurück sein. Also gab ich den Computer die Anweisung dem programmierten Kurs aufzunehmen. Ich musste mich erstmal um einen Passagier kümmern. Und dafür sorgen das der Schaden durch den Laser nicht auch mir zum Verhängnis werden würde.

Die Steuerdüsen schoben uns an den brennenden Überresten vorbei, auf einem der Teile stand noch ein Teil eines Namens, „Jet C-“ 

Mir bleibt kaum Zeit, der Frachtraum kommt in Sicht, und ich höre schon wie ein sehr entnervte Stimme mit dem Frachtgreifer Schimpft. Der Computer hört halt nur auf mich. 

Lass mich runter! Computer! Nun mach Schon! Hörst du nicht! Du sollst mich RUNTER LASSEN! Verdammt nochmal! Computer!

Computer, die Fracht auf den Boden absetzen.

Und der Computer gehorcht! Und vor mir steht eine 15 Jährige, recht aufgebrachte, junge Dame die mir so einiges zu erklären hat.

Elite Dangerous: CMDR. Wyveres – Logbuch – Interstellarer Funk

Hat man sich erst einmal an die Stille gewöhnt, sind Stimmen die nicht vom Computer kommen, wie Geister die durch das Schiff schweben.

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 29.11.3304

Wenn die Zahlen stimmen hab ich fast die Hälfte der Strecke hinter mir, und es ist so elendig Langweilig. Nur ein paar Dinge haben sich in den letzten Systemen geändert, ich treffe wieder Häufiger auf Unbekannte Signale, die sich dann als geplatzte Schiffe herausstellen. Zwei mal waren es sogar Notrufe, aber mein Schiff ist so schon schwer beschädigt, und die Puls Laser sind wenig Hilfreich. 

Nur auf einen Notruf habe ich Reagiert und bin prompt in einen Kampf zwischen Zwei Anacondas und einem Beluga geraten. Die beiden Anacondas griffen den Beluga an, ich fliege eine verdammte Vulture, also wünschte ich dem Beluga Piloten viel Glück und sprang zurück in den Supercruise, die beiden Anacondas hätten mich einfach so zum Frühstück gefressen, ohne Schilde, ohne richtige Waffen, nur noch mit halber Hüllen Integrität. Vielleicht ein oder zwei Schüsse und dann „Puff“ war all die Mühe umsonst.

Rettungskapseln aufsammeln, Datenspeicher bergen, alles kein Problem. Aber Kämpfe, nein das geht derzeit gar nicht.

Da ich den bewohnten Welten nun näher komme, scheint auch der Funk wieder aktiver zu werden. Neben den üblichen GalNet Nachrichten, empfange ich nun auch wieder vermehrt normale Unterhaltungen. 

Das System in dem ich gerade umher Fliege und nach Planeten suche scheint, Riesig, vier Sterne, unzählige Asteroiden Felder, also habe ich Zeit, Zeit um dem Funk etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken, Normalerweise würde ich ihn ja meiden, aber ich habe nun schon so lange mit niemanden mehr geredet, so dass ich meine Vorsicht fliegen lasse. Von den falschen Leuten gehört und dann angepeilt werden zu können, will ich einfach vermeiden. Und als Imperialer Ergebener der Blauen Lady Aisling Duval, gibt es da draußen so einige die es nur zu gerne sehen würden wenn ich unerwartet Sterben würde.

Aber da ich direkt auf die Hoheitsgebiete zu Steuer, kann ich es kaum erwarten endlich freundliche Stimmen zu hören. Ich suche also nach aktiven Signalen im Umkreis von vielleicht 30 bis 60 Lichtjahren. Und tatsächlich, nach einigem hin und her, rastet der Computer förmlich aus und ein schwall von Audio Feeds Überschwemmt das Schiff. Alle gleichzeitig, Hunderte von Stimmen, Dröhnen mir in den Ohren, Musik, Gekreische, alles mögliche. Eine wahre Kakophonie an Stimmen fliest durch das gesamte Schiff.

Es dauerte etwas, bis der Computer begriff was ich von Ihr wollte. Aber nach ein paar weiteren Minuten verstarb das Kauderwelsch an Stimmen endlich. Und ich konnte mich in Ruhe durch die Signale hangeln. Vieles war allgemein gehalten, hier und da unterhielten sich Piloten über das was so los war. Anscheint hatten sich die Angriffe der Thargoiden verstärkt. Und auch waren die Mächte in heller Aufruhr. der Klatsch und Tratsch war natürlich auch darunter, allen voran die geplatzte Hochzeit von Aisling und Jordan Rochester und den daraus resultierenden Umständen über das warum.

Dann fand ich ein Signal das interessanter war als die anderen. Ein Type-9 Heavy nur 34 Lichtjahre entfernt, ein drei Personen Transporter geführt von einer Familie, Bergbau Spezialisten, sie wahren in einem Eisring unterwegs, und unterhielten sich über die Vor und Nachteile des Type-10 Defender und ob Sie nicht auf diesen umsteigen wollten. Ich klingte mich nach einigem zuhören in ihre Unterhaltung mit einem weiteren Piloten, der anscheint als Begleitschutz bei ihnen war, ein.

Hier spricht CMDR. Wyveres, die Piloten der Type-9 Heavy die sich gerade über den Type-10 Defender unterhalten, empfangt ihr mich? 

Klar und deutlich CMDR. Wyveres. Klar und deutlich! Hier spricht CMDR. Schenk, wie können wir helfen?

Och es ist einfach nur schön endlich einmal andere Stimme zu hören und sich unterhalten zu können. Ich habe eure Unterhaltung jetzt schon eine weile gelauscht, der Type 9 denn ihr da gerade habt, wie gut ist er für Abbau?

Eigentlich ganz ordentlich, sofern man sich die nötigen Module und Aufrüstungen leisten kann.

Ich bin früher ein Type-6 Transporter geflogen, das Ding war Klein, Schwer­fäl­lig und etwas langsam, ja bis ein paar Raider ihn zu klump geschossen hatten. Wie kommt ihr so klar mit der Gefahr?

Ganz gut, wir Fliegen nie ohne Geleitschutz, und überlegen halt den Defender als weiteres Mining Schiff auszubauen. Ansonsten Commander. Wo waren Sie denn?

Etwas außerhalb der bewohnten Welten, musste mal weg von all den Machtspielen. Hab ein paar alte Ruinen gefunden, und bin jetzt auf dem Weg zurück in die Heimat. 

Das Gespräch ging noch eine Weile, bis ich ca 45 Sprünge von meinem Ziel entfernt war, dann wurde der Kontakt langsam aber sicher schlechter. 

Flieg Wohl Commander Schenk und Familie!

Ich verstand nur noch Wortfetzen dann nur noch statisches Hintergrundrauschen. Der Kontakt war abgerissen, vielleicht würde ich Sie ja wieder sehen in irgendeinem Raumhafen oder in einer Minenkolonie.

Also ging ich weiter meinem Tagesgeschäft nach, Tanken, Scannen Planeten anfliegen, GalNet News hören und Lauschen was das Universum mir zu sagen hat. So Springe ich von System zu System, und bin jetzt nur noch 31 Sprünge von meiner Heimat entfernt als eine recht junge Fipsige Stimme, meine fast Gott gleiche Ruhe unterbrach.

Commander! Commander Wyveres! Hallo, Commander, bist du da?

Etwas vertrautest lag in dieser Stimme, als müsste ich Sie kennen, aber ich konnte Sie nicht einordnen. Aber ich hatte Sie definitiv schon einmal vernommen. Noch bevor ich etwas erwidern konnte, erklang sie erneut.

Commander, ich weiß das du mich hören kannst! Stell dir vor wie lange ich nach deinem Signal gesucht habe, Ich hab sogar die Sidewinder von irgend so einem armen Tropf geklaut! Anfangs war das Steuern echt schwer aber, mittlerweile geht es. Du hattest versprochen das du uns besuchst! 

Du hattest versprochen das du uns besuchst! Dieser Satz halte durch meinen Kopf, wem hatte ich versprochen, wem …

Jule?

Stotterte ich in den Funk. Ich hatte es wirklich vergessen, vor ein paar Jahren, am Rande des Imperialen Territoriums, ein Frachter der Passagiere befördert hatte, mieser Pilot, mieser Deal, Sie sollten Sklaven auf irgendeinem Planetoiden werden weit außerhalb der Bewohnten Systeme. Ich erinnerte mich an den Auftrag, Abfangen, Passagiere bergen, Piloten überreden die Hintermänner zu verraten und diese Ausschalten. Waren in einem Schwadron unterwegs, ich Flog den Transporter, also brachte ich die Gefangenen zurück, während die anderen die Hintermänner verfolgten. So war jedenfalls der Plan. 

Niemand ahnte auch nur durch was für eine Hölle wir gehen sollten. Ich greife mir unwillkürlich ans Auge. Dann reißt mich die Stimme wieder aus meinen Gedanken.

Commander, die Sidewinder hier, ich komm nicht so recht mit den Anzeigen klar, und der Computer meldet irgendwas von „Fuel“ was ich aber verstehe ist, wo ich bin, wenn alles gut geht … 

Ich höre noch wie der Computer die übliche Sequenz für den Hyperraum ansagt und dann bricht der Kontakt ab. Rauschen, verwundert starre ich auf das Intercom und warte, während die Sensoren plötzlich ein blib auf dem Radar anzeigen, in der nähe des Sterns. 

 Geschafft, jetzt hab ich nur ein Problem, der Treibstoff ist alle! Hohl mich ab! Schnell!

In dem Moment tauchen Zwei weitere Signale auf.